Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Sollte der Arbeitgeber von der MS wissen?!

Autor Nachricht
Verfasst am: 15. 05. 2014 [13:25]
Kerstin88
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2013
Beiträge: 25
Hallo ihr Lieben,

ich habe seit dem letzten Jahr die Diagnose MS und möchte demnächst mit einer Basistherapie anfangen. Bisher habe ich meinem Arbeitgeber meine Krankheit verschwiegen. Wie handhabt ihr dieses Thema? Weiss eurer Arbeitgeber von eurer MS?

Wenn ja, wie ist er damit umgegangen? Habt ihr ehr schlechte oder ehr gute Erfahrungen gemacht?
Wenn nein, wie "versteckt" ihr die Nebenwirkungen eurer Basistherapie? Sowie häufiger Gänge zum Arzt oder zusätzliche Fehlzeiten etc.?

Freue mich auf eure Antworten / Unterstützungen!

Grüße

Kerstin

Verfasst am: 15. 05. 2014 [13:32]
tagmensch
Dabei seit: 12.05.2014
Beiträge: 17
Hallo Kerstin,

ich habe es meinem AG gesagt, trotz befristetem Vertrag.

Die allg. Meinungen werden sicher geteilt sein.

Es ist eigentlich unmöglich, den perfekten Rat zu geben.


Da ich gern mit offenen Karten spiele ... Arschbacken zusammenkneifen und durch zum Chef ... icon_smile.gif

horrdo Thilo
Verfasst am: 15. 05. 2014 [13:33]
tagmensch
Dabei seit: 12.05.2014
Beiträge: 17
uuups ... ich habe ein "i" unterschlagen icon_smile.gif
Verfasst am: 15. 05. 2014 [14:24]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 4217
Hallo Kerstin,

zu deiner Frage möchte ich dir sagen :

Ich weiß ja nicht in was für einem Bereich du arbeitest und welche Symptome sich

bei dir zeigen.

Prinzipiell geht deine MS keinen Menschen etwas an.

Anders wäre es, wenn die Sicherheit anderer Menschen (nicht zuletzt auch deine eigene)

gefährdet wäre.

Wird niemand gefährdet und es geht nur darum, dass du "ein bißchen" leidest,

brauchst du es nur mit dir selbst ausmachen

(wenn die Arbeit nicht darunter leidet).


Meine Chefin hat nach außen hin auf Verständnis gemacht,

in Wirklichkeit ging es ihr am A vorbei.

Überlege dir also gut, ob du es auf Arbeit bekannt machst und wem

du etwas sagst.

Liebe Grüße,

Jörg
Verfasst am: 15. 05. 2014 [16:18]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 891
Hi,

es hängt wirklich von der Arbeitsstelle ab und wie das Verhältnis zum Chef und zu den Kollegen ist.

Ich habe es in meinem alten Job nur 3 Leuten gesagt, von über 50 Kollegen im näheren Umfeld.

In meinem jetzigen Job weiss es keiner. Und dort bin ich auch schon fast 5 Jahre.

Meine MS ist zwar nicht gerade still und brav, aber ich war häufiger wegen Infekten krank als wegen der MS.
Die Arzttermine sind auch kein Problem, da wir Gleitzeit haben und wenn es nicht anderes geht, können wir auch in der Kernzeit mal zum Arzt.

Meinem Chef ist das relativ egal, Hauptsache die Arbeit wird gemacht und es ist immer jemand im Büro.
ein Kollege geht auch mal nach der Mittagspause zum Friseur oder zur Bank.

Und daher habe ich noch nicht die Notwendigkeit gesehen, etwas zu sagen.

Grüße
susaen
Verfasst am: 16. 05. 2014 [09:07]
petra007
Dabei seit: 14.05.2014
Beiträge: 9
Hallöchen, ich kann dir nur sagen spiel mit offenen Karten.
Mein Arbeitgeber hat mich mit der Diagnose eingestellt und es nicht bereut.
Auch jetzt wo ich nur weniger arbeiten kann läuft es.Nicht das was passiert und du dir damit alles verbaust.
LG Petra
Verfasst am: 17. 05. 2014 [12:40]
Syndrom
Dabei seit: 03.03.2014
Beiträge: 5
Hi!

Also, mein Neurologe hat mir gleich gesagt, das ich es dem nächsten Arbeitgeber gar nicht erst nennen soll. Aber ich denke, es kommt auch immer darauf an, wie sich die Symptome zeigen. Denn leider wissen viele Menschen einfach nicht, was es bedeutet oder bedeuten kann, in meinem Umfeld habe ich es gefühlt dutzende Male erklärt, was ich 'durchmache'...

Aber letzten Endes gibt es dafür sicherlich keinen perfekten Tipp, man kann am Ende so oder so nur das Beste hoffen, denke ich.
Verfasst am: 17. 05. 2014 [13:56]
Marina92
Dabei seit: 26.08.2013
Beiträge: 283
Hallo Kerstin,

ich kann dich sehr gut verstehen.
Hab auch seit letztem Jahr die Diagnose und ich stand damals zwischen Ausbildung und Übernahme.

Wurde zum Glück auch übernommen.
Meinem Chef habe ich erst nach ca. 9 Monaten von MS erzählt, obwohl ich einen befristeten Vertrag habe.
Der Druck wurde so groß, dass es mir nach der Arbeit immer schlecht ging, weil ich einfach alles gegeben habe über meine Grenzen geschossen bin und meine Krankheit voll ignoriert habe. Deshalb habe ich es ihm auch dann gesagt.

Er hat es gut aufgefasst und behandelt mich genauso weiter wie vorher. Aber das ist immer eine gute Frage, man weiß nicht, wie es aufgenommen wird. Manche werden danach total schlecht behandelt.

In den 9 Monaten bin ich aber nie ausgefallen wegen MS. Ein paar Arbeitskollegen wussten es schon so ziemlich am Anfang. Was hast du für einen Verlauf?

Liebe Grüße

Marina

Verfasst am: 17. 05. 2014 [14:11]
Andy123
Dabei seit: 16.05.2014
Beiträge: 6
Hallo,
Hast Du viele Ausfalltage wuerde ich
das schon weiterleiten.
Halten sich die Ausfalltage im Normalbereich musst Du gar nix sagen.
Ist, denke ich, oft Vertrauenssache zum Chef.
Hast Du viele Ausfalltage, wird man eh nachfragen.
Schliesslich kannst Du ja nix fuer Deine Krankheit!
Wenns Dir hilft, gewissenseits, wuerd ichs schon sagen.

LG Andy
Verfasst am: 17. 05. 2014 [16:56]
Kerstin88
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2013
Beiträge: 25
Danke für eure Rückmeldungen.

Seit meiner Diagnose im letzten Sommer bin ich auf Grund der MS 3 Wochen ausgefallen.... es fällt daher schon auf, wenn man davor max. 1 Woche im Jahr krank war.

Ansonsten arbeite ich im Büro und gefährde meine Kollegen nicht wirklich, da gibt es sicherlich kritischere Jobs im Labor, Produktion und Co.

Meine Stelle macht mir Spaß, ist aber auch oft stressig... förderlich ist das für meine MS sicherlich nicht. Ich weiss nicht, ob ich mehr Verständnis von meinem Vorgesetzten und Kollegen erhalten würde, wenn ich meine Krankheit beicht (so wie Marina) oder ob ich es damit nur schlimmer mache.




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.