Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Ich denke vermehrt an MS

Autor Nachricht
Verfasst am: 21. 02. 2017 [17:30]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi EinePerson87,

"EinePerson87" schrieb:

Die Ärzte meinen, die Säureblocker kann ich ohne Bedenken nehmen und sehen da keinen Zusammenhang.


Dann lies doch mal den Beipackzettel durch!

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Esomeprazol-TAD-40mg-magensaftresis.-Hartkapseln-6834350.html

Etliche neurologische Nebenwirkungen!

Kopfschmerzen
Schwindel, Kribbeln/Missempfindungen, Müdigkeit
Drehschwindel (Vertigo)
Erregung, Verwirrtheitszustände, Depressionen
Sehstörungen wie unscharfes Sehen
Muskelschwäche

Und auch Hautausschlag bzw. trockene Haut:
Hautausschlag, Nesselsucht (Urtikaria) und Juckreiz

Ein Blick in den Beipackzettel der ganzen Medikamente die man nimmt, kann hilfreich sein...

Grüße
susaen
Verfasst am: 21. 02. 2017 [17:39]
EinePerson87
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 16
Oha, ich habe schon in den Beipackzettel geguckt, aber das ist mir gar nicht so ins Auge gestochen. Davor habe ich Omeprazol genommen, bin eigtl auch tatsächlich erst seit kurzem bei Esomeprazol. Aber ich dachte bisher immer, dass es mir nicht schadet.

Aber die Ärzte haben halt auch nix gesagt, als sie gefragt haben welche Medis ich nehme....

Hm Missempfindung steht da aber ned drinne, nur Kribbeln.

Tatsächlich musste ich die Dosis gelegentlich immer wieder erhöhen und ich nehme auch parallel öfters Bullrich Salz ein, da es schneller wirkt.

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2017 um 17:47.]
Verfasst am: 21. 02. 2017 [17:47]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi EinePerson87,

auch Omeprazol hat ähnliche Nebenwirkungen!

http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Omeprazol-STADA-20mg-magensaftresistente-Hartkaps.-225644.html

Säureblocker werden gerne als Harmlos verkauft, sind es aber nicht!

Auch andere Medikamente können neurologische Nebenwirkungen ohne Ende habe, aber es wird nur selten daran gedacht.

Aber um herauszufinden, ob es eine Nebenwirkung ist, musst du den Säureblocker mehrere Wochen absetzten, denn es kann sehr lange dauern, bis sich die Nebenwirkungen zurückbilden.

"EinePerson87" schrieb:

Hm Missempfindung steht da aber ned drinne, nur Kribbeln.


Doch steht zumindest hier drin:
http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/Esomeprazol-TAD-40mg-magensaftresis.-Hartkapseln-6834350.html

Grüße
susaen

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2017 um 17:51.]
Verfasst am: 21. 02. 2017 [17:52]
EinePerson87
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 16
Im Beipackzettel in den ich grad geschaut hab steht halt nur Kribbeln.... aber egal. Das ist es ja auch was ich habe.

Das gibts ja nicht, die Ärzte müssen das doch einem sagen? Das steht sogar drinnen unter "gelegentlich", also keine Seltenheit. Komisch aber, dass diese Missempfindungen erst 1 Jahr danach kommen? Wobei Esomeprazol nehm ich erst seit Weihnachten.....Man denkt sich halt nichts dabei. Absetzen wird schwierig, sobald der Säureblocker nicht mehr wirkt geht das Rülpsen und brennen los.... /:

Den Hautausschlag oder was auch immer das ist im Gesicht hatte ich aber auch schon vor den Säureblockern....

Ich mach jetzt aber trotzdem die Neurologischen Tests, den Liqor aber nur wenn die Ärzte sagen ich soll ihn machen.

Danke für den Hinweis susaen, hast mir geholfen.

Euch allen Danke und alles Gute. Ich melde mich dann nochmal.

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.2017 um 17:55.]
Verfasst am: 21. 02. 2017 [17:56]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi EinePerson87,

"EinePerson87" schrieb:

Im Beipackzettel in den ich grad geschaut hab steht halt nur Kribbeln.... aber egal. Das ist es ja auch was ich habe.

Das gibts ja nicht, die Ärzte müssen das doch einem sagen? Das steht sogar drinnen unter "gelegentlich", also keine Seltenheit. Komisch aber, dass diese Missempfindungen erst 1 Jahr danach kommen? Man denkt sich halt nichts dabei.


Die meisten Nebenwirkungen treten bei Säureblocker erst nach längerem Zeitraum auf, denn der Magnesiumstoffwechsel ist gestört, dazu wird kaum noch Calzium aufgenommen, auch Vitamine und andere Minerastoffe werden nicht mehr richtig aufgenommen...

"EinePerson87" schrieb:

Ich mach jetzt aber trotzdem die Neurologischen Tests, den Liqor aber nur wenn die Ärzte sagen ich soll ihn machen.


Dann sag dem Neuro aber auch, wie lange du schon Säureblocker nimmst und frag aktiv danach ob das Nebenwirkungen sein können.

Grüße
susaen
Verfasst am: 21. 02. 2017 [18:11]
EinePerson87
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 16
Ok mache ich.


Meinst du man kann die Säureblocker weiter nehmen, wenn man den Vitaminhaushalt ausgleicht? Durch direkte Zufuhr? Beispielsweise Calcium, Magnesium und co?
Verfasst am: 23. 02. 2017 [16:00]
EinePerson87
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 16
Ich war jetzt heute nochmal beim Neuro in der Praxis und habe ein EEG und EMG machen lassen. Beides ohne Auffälligkeiten, die Nerven seien gesund. Lediglich in der rechten Hand sei der Nerv ein weniger langsamer als in der anderen Hand, aber das sei unbedenklich oder könne an den verschwitzen Händen gelegen haben oder bei einem neuen Versuch ein anderes Ergebnis bei raus kommen. Ich habe jedenfalls bei beiden Händen den selben elektrischen Impuls gespürt. Jedenfalls meinte sie, da ist alles wunderbar.

Auch die körperliche Untersuchung der Reflexe, Vibrations Gabel und Gefühls test ergaben keinerlei Auffälligkeiten.

Trotzdem habe ich darum gebeten ein MRT zu machen. Weil ich ein paar Fragen stellte wurde ich etwas belächelt. Darf man heutzutage nicht nachfragen ohne als Hypo oder dergleichen ab gestempelt zu werden?

Ob die Symptome von den Säureblockern kommen könnten wurden verneint, ich solle mich nicht auf Packungsbeilagen versteifen, sonst bilde ich mir alles mögliche ein hieß es.

Mein Hausarzt hat auch gemeint, dass das nicht von den PPIs kommt und mein leicht (unbedenklicher) erhöhter Leberwert hat auch nichts damit zu tun. Kurzum, von der Schulmedizin bekomme ich jedenfalls kein Veto bezüglich der weiteren Einnahme von Prazol und Co.

-----------------------------------------------------------------------------------

Naja, kann man sagen, dass ich MS oder gar ALS abhaken kann? Wie gesagt, MRT steht noch aus, aber die gehen davon aus, dass da auch nichts bei raus kommen wird. Zumal ich vor 1,5 Jahren bereits ein MRT ohne Befund hatte. Von Lumbal Punktion wurde erst überhaupt nichts gesprochen.

Bleibt halt am Ende die Frage, woher diese wandernden Missempfindungen und Schwächegefühle sonst kommen. Vlt gehe ich noch zum Orthopäden...

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.2017 um 16:05.]
Verfasst am: 23. 02. 2017 [20:09]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi EinePerson87,

Säureblocker sind definitiv nicht so harmlos:

http://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/magensaeureblocker-haben-einige-nebenwirkungen-14451080.html

http://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Sodbrennen-Saeureblocker-mit-Nebenwirkungen,sodbrennen102.html

Lass mal deine Vitamin und Mineralstoffwerte beim Hausarzt prüfen, sollte unter den PPIs eh alle paar Monate gemacht werden.

Grüße
susaen
Verfasst am: 23. 02. 2017 [21:07]
Aorta
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 175
" Trotzdem habe ich darum gebeten ein MRT zu machen. Weil ich ein paar Fragen stellte wurde ich etwas belächelt. Darf man heutzutage nicht nachfragen ohne als Hypo oder dergleichen ab gestempelt zu werden? "

hallo,

belächelt ist nicht der richtige ausdruck!

schon als ich deine ersten zeilen gelesen habe,
wird einem klar, das du ein ängstlicher, sehr sensibeler mensch bist.

obwohl dir die ärzte sagen, das alles o.b. ist, hinterfragst es.

du beobachtest dich akribisch, ebenso deine symptome. alles wird sich gemerkt, selbst das kleinste kribbeln.
dadurch wirkst du sehr unsicher.

für ärzte ist es anstrengend, wenn ein patient überängstlich auftritt, und wenn man nicht den aussagen des ärztes glaubt.
immer und immer wieder das gleiche fragt,
bloß mit keinen abweichungen.

also du machst es dir und deinem arzt leichter, wenn du es glaubst, das wenn du keine anzeichen für eine ms hast, auch keine hat.

hole dir doch zur unterstützung hilfe von einem pychologen, damit du mit deinen sorgen nicht alleine bist!

ich wünsche dir alles gute!
Verfasst am: 23. 02. 2017 [22:46]
EinePerson87
Themenersteller
Dabei seit: 20.02.2017
Beiträge: 16
Naja ein MRT wurde noch nicht gemacht.

Und mir zu sagen, dass es bisher keine nennenswerten Auffälligkeiten gibt lässt die Missempfindungen und Schwächegefühle nicht verschwinden, die immer wieder in meinen Armen und Händen auftauchen und die sind schon erschreckend. Da brauch ich schon ne Lösung vom Arzt. Das ist nicht das Abklären eines Leberflecks und wenn ich frage, ob das von der Medizin kommt, bringt mir "lesen sie die Packungsbeilage nicht" auch nicht viel weiter.

Vorhin hatte ich es wieder, habe nur meine Ellbogen bissl aufm Sofa belastet und am Handy getippt und schon so ne Art Muskelkater gehabt und im rechten Handgelenk hats 2 Stunden gedauert, bis diese ekelhafte Schwäche wieder weg ging.

Und heute Nacht werde ich wohl wieder mit diesen Missempfindungen aufwachen.

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 23.02.2017 um 22:58.]




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.