Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema ohne neue Antworten

MS ja oder nein

Autor Nachricht
Verfasst am: 05. 08. 2016 [15:21]
gucky69
Themenersteller
Dabei seit: 05.08.2016
Beiträge: 4
Liebe Community, ich klage seit Jahren über wiederkehrende gesundheitliche Probleme. Mal kann ich nicht richtig laufen, mal über Wochen nicht scharf sehen, kribbeln und Taubheitsgefühle in den Fingern Ich habe Wortfindungsstörungen, Lallen und vieles mehr. 2011 wurde ein MRT des Gehirns gemacht. Dort wurden weiße Flecken gefunden. Dann wurde 2012 das MRT wiederholt, aber keine Veränderungen. Mir wurde gesagt das es normal sei was die Flecken angeht und es wohl die Psyche ist. Jetzt war ich der Neurologie in Bielefeld. Ein neues MRT wurde gemacht. Da ich mein MRT von 2011 mitgebracht habe, konnte verglichen werden. Ergebnis: Kein Typisches DAI-Bild nach SHT (eher subkortikal als juxatalkortikal), keine SWI Korrelate aber altersunangemessene und zu dem MRT von 2011 mäßig progrediente Leukenzephalophie unklarer Genese, DD MS (DIS/DIT nach MC Donald erfüllt) Auch in dem MRT Bericht von 2012 wurde geschrieben das die Flecken mit einem entzündlichen Prozess vereinbar, wenn auch gleich nicht beweisbar sind. Liquor ist negativ. Borreliose auch. SEP ist ohne Befund. Im NLG wurde nur ein axonaler Schaden am rechten : Suralis gefunden. Mir wurde jetzt erklärt das die oligoklonalen Banden auch negativ sind. Ich habe ein kleines Wissen was MS an geht durch Familienangehörige. Bei denen waren die Banden sowie Liquor auch nicht vorhanden. Erst viel später. Was meint ihr?
Verfasst am: 05. 08. 2016 [19:10]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 4217
Hallo Gucky69,

für Leute mit MS ist es schwer Text zu lesen, wenn jemand zu wenig Abstände macht.

Bitte mache hier in Zukunft großzügig von der Return Taste gebrauch.

Ich selbst habe es irgendwann wieder abgebrochen, deinen Text zu lesen.

War mir einfach so zu anstrengend.

Nichts für ungut.

LG, Jörg
Verfasst am: 05. 08. 2016 [19:51]
gucky69
Themenersteller
Dabei seit: 05.08.2016
Beiträge: 4
Liebe Community,
ich klage seit Jahren über wiederkehrende gesundheitliche Probleme.

Mal kann ich nicht richtig laufen, mal über Wochen nicht scharf sehen, kribbeln und Taubheitsgefühle in den Fingern.

Ich habe Wortfindungsstörungen, Lallen und vieles mehr.

2011 wurde ein MRT des Gehirns gemacht.

Dort wurden weiße Flecken gefunden.

Dann wurde 2012 das MRT wiederholt, aber keine Veränderungen.

Mir wurde gesagt das es normal sei was die Flecken angeht und es wohl die Psyche ist.

Jetzt war ich der Neurologie in Bielefeld. Ein neues MRT wurde gemacht.

Da ich mein MRT von 2011 mitgebracht habe, konnte verglichen werden.

Ergebnis: Kein Typisches DAI-Bild nach SHT (eher subkortikal als juxatalkortikal), keine SWI Korrelate aber

altersunangemessene und zu dem MRT von 2011 mäßig progrediente Leukenzephalophie unklarer Genese

, DD MS (DIS/DIT nach MC Donald erfüllt)

Auch in dem MRT Bericht von 2012 wurde geschrieben das die Flecken mit einem entzündlichen Prozess

vereinbar, wenn auch gleich nicht beweisbar sind.

Liquor ist negativ. Borreliose auch. SEP ist ohne Befund. Im NLG wurde nur ein axonaler Schaden am rechten : Suralis gefunden.

Mir wurde jetzt erklärt das die oligoklonalen Banden auch negativ sind.

Ich habe ein kleines Wissen was MS an geht durch Familienangehörige. Bei denen waren die Banden sowie Liquor auch nicht vorhanden. Erst viel später. Was meint ihr?
Verfasst am: 05. 08. 2016 [20:25]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 4217
Hallo Gucky69,

vielen Dank. So kann man es hier wirklich besser lesen.

Glaube bei deinen Symptomen würden diverse Krankheiten / Ursachen

in Betracht kommen.

Da wir keine Ärzte sind, solltest du das besser durch einen Facharzt abklären lassen.

Mache dich nicht verrückt.

Für MS gibt es ja erst einmal keinen wirklichen Nachweis.

LG, Jörg
Verfasst am: 05. 08. 2016 [22:35]
gucky69
Themenersteller
Dabei seit: 05.08.2016
Beiträge: 4
Danke Brillosaurus für deine Antwort.

Das Ganze geht ja schon eine Weile. letztes Jahr war ich so am lallen das mein Mann dachte ich wäre unter die Säufer gegangen.

Ich bin rumgetorkelt. Wollte z.B. rechts abbiegen und bin voll gegen die Wand geknallt.

Extreme Wortfindungstörungen.

Zuckungen in den Beinen. Am "Besten" sind diese Krämpfe in den Füßen.

Da hilft nichts. Kein Magnesiom, Calium, Chinin. Auch kein Dehnen. Nur Zehen hochhalten.

Sehstörungen am rechten Auge.

Blitzartige Schmerzen, als wenn mir einer einen Elektroschocker dran hält.


Die Symptome fangen plötzlich an und halten dann Wochen bis Monate an. Dann gehen sie langsam zurück.


Das beeinträchtigt mich schon erheblich.

Mir macht die Aussage ( DD MS (DIS/DIT nach MC Donald erfüllt) in dem Arztbericht gedanken.

Ich bin echt nicht scharf auf MS. Meine Oma hatte es und meine Tante hat es.

Aber auf der anderen Seite weiss ich auch das sich so eine Diagnose auch mal 8 Jahre hinziehen kann.

Ich denke halt das wenn man es schnell weiss man noch viel machen kann um den Prozess zumindest zu verzögern. Diese Krankheit ist schlimm. Ich habe damals als Jugendliche meiner Oma in ihrer Selbsthilfegruppe und das war nicht immer leicht.geholfen
Verfasst am: 05. 08. 2016 [23:16]
melanie20169
Dabei seit: 22.12.2013
Beiträge: 5
Hallo gucky69,

wenn die Kriterien erfüllt sind dann hast du vielleicht MS.


Die Medizin ist doch auch schon viel weiter.


Bei der Diagnose von deiner Oma gab es ja nicht viele Medikamente.


Vieleicht kannst du dann mit einer Basistherapie etwas gegensteuern und dein Verlauf mildern

Und es gibt ja ganz unterschiedliche Verläufe.


Ich nehme Rebif seit knapp 10 Jahren und wenn ich es mal weglasse (Spritzenmüde) merke ich das sehr schnell.


Meine Müdigkeit ist damals auch besser geworden.


Vieleicht konnte ich dir ein bisschen die Angst nehmen.

Alles Gute für dich icon_smile.gif

LG Melanie



Verfasst am: 05. 08. 2016 [23:50]
gucky69
Themenersteller
Dabei seit: 05.08.2016
Beiträge: 4
Danke dir
Verfasst am: 06. 09. 2016 [19:04]
Aorta
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 160
hallo gucky,

ich weiß nicht, ob du hier überhaupt noch liest?

eigentlcih bin ich kein freund, von diesen geschichten,
es könnte sein, evtl., vielleicht usw.
aber deine geschichte hört sich verdächtig an!

übrigens, sind bei mir auch keine banden vorhanden, und ich habe zu 100% ms.
bei mir wurde die ms noch durch eine andere, sehr verlässliche untersuchung festgestellt.

ich ann dir nur raten, alle 3-6 monate ein mrt schädel machen zu lassen.
irgendwann wird der befund vielleicht schlüssig sein. manchmal braucht es einfach zeit.

wenn du noch einmal so starke ausfallerscheinungen hast, sollte du dich dringend in einer neuologischen uniklinik vorstellen.
einfach in die notfall ambulanz gehen.
dazu brauchst du keine einweisung - weil notfall!
solche symptome können auch von anderen erkrankungen vorkommen, wie z.b.apoplex!

es gibt auch einige kliniken die sich auf ms spezialisiert haben.
ich weiß nicht wo du wohnst, eine ist in nrw,
die sauerlandklinik in hachen.
es gibt auch eine in bayern, weiß den namen aber nicht.

nach hachen kommen patienten aus dem ganzen bundesgebiet.

schreib mal wieder, wie es dir geht!
und ob es was neues gibt.......

lg cerebrum





 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.