Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema ohne neue Antworten

Rechte Seite - Bein und Arm Problem - Bitte um Meinung

Autor Nachricht
Verfasst am: 17. 11. 2018 [23:45]
Hisuinoi
Themenersteller
Dabei seit: 17.11.2018
Beiträge: 1
Guten Tag MSlife Community,
ich bin gerade auf diese Seite gestoßen und war fasziniert.

Kurzfassung zu mein Problem:
Ich leide seit diesem Jahr, evtl. sogar länger, allerdings dieser Jahr wurde es erst deutlich schlimmer.
Ich sags mal so an Muskelschmerzen und teils sogar Muskelschwäche.
Und stetige Schmerzen beim Nervenansatz unter dem Knie, je höher die Belastung desto mehr Schmerzen sind vorhanden.
Vor ca. 6 Monaten hat mein rechter Arm "Maushand" sogar so sehr geschmerzt das ich nichts machen konnte.
So habe ich mir einen "Powerball" zugelegt erst dank diesem tollen Gerät wurde es wieder besser.
Aber nicht geheilt,die Schmerzen kommen immer wieder, mit dem Powerball kann ich kurzzeitig immer dagegen wirken. Da ich regelmäßig mit dem Trainiere, hat im moment mein linker Arm mehr Kraft als der rechte.
Und ich bin Rechtshänder.

Nach einiger Zeit musste ich auch feststellen beim laufen das ich mein linkes Bein leichter Bewegen kann als mein rechtes Bein. Es gibt sogar momente, die jedoch zum Glück bis jetzt nicht so oft auftreten, mir richtig auffällt das ich mich richtig unter Kontrolle haben muss. Dann gibt es auch momente wenn ich früh aufwache das alle Muskeln richtig schmerzen, obwohl ich nichts getan habe. Und gestern habe ich für meine Nachbarin beim Asiaten etwas zu essen geholt, ich konnte nicht mal das essen das nicht schwer war mit den rechten Arm tragen, da schon nach 1-3 Minuten der Arm richtig geschmerzt hat.
Selbe auch beim rechten Bein wenn ich ein Paket so mit 5Kg und mehr trage spüre ich deutlich Schmerzen in den Muskeln/Nerven beim Nervenansatz und das mir das laufen mit den rechten Bein schwerer fällt.



Jetzt muss ich noch mehr ausholen das ihr das ganze auch besser versteht.
Ich bin schon länger Arbeitslos aus gesundheitlichen Gründen. Jedoch bis August 2015 habe ich Ehrenamtlich gearbeitet bis dahin war alles in Ordnung, war zu dieser Zeit leider noch Übergewichtig mit 122Kg auf 1,76m.
Obwohl ich da leider vom Gewicht runterkommen wollte, hat dies nicht geklappt.
Da mein Vertrag nicht verlängert wurde, bin ich tief abgestürzt.
War fast nur daheim, viel Fast Food gegessen und habe auf 157Kg zugenommen.
Genau in diesem Zeitrahmen sind diese Probleme entstanden.
Erst seit diesem Jahr bin ich dabei wieder langsam Stück für Stück Fuß zu fassen.
Um wieder vom Gewicht runter zu gekommen und meine Ernährung umzustellen.
Aber gerade weil mir keiner helfen kann und auch unbegründet das Jobcenter gesundheitlich eingeschränkte Personen drangsaliert leide ich auch unter Fressattacken die mir keineswegs helfen.
Den ich leide seit Geburt unter ADHS und habe auch seit ein paar Monaten vom Versorgungsamt ein Grad der Behinderung von 40 zugesprochen bekommen.
Das war auch die letzten Jahre so, hatte mehrmals versucht wieder Fuß zu fassen aber dann kam immer diese Leistungsabteilung mit Angelegenheiten die bereits geklärt waren. Dann waren die ganzen Fortschritte umsonst und habe Monate gebraucht um wieder an diesen Punkt zu kommen.

Derzeit ist das wieder so, ich kann langsam echt nimmer, immer diese Berg und Tal fahrten.
Ein Glück das ich noch keine Selbstmord Gedanken habe, dafür habe ich ein zu Starken Willen um zu Leben.
Aber gerade in dem Bereich wo ich ein Starken Willen benötige hab ich das nicht, weil ich wegen diesem hin und her schon längst so ausgelaugt bin. Aber das ist egal, hier gehts um meine gesundheitlichen Probleme, da diese mit dieser Thematik auch zusammenhängen, wollte ich das sagen.


Zum Schluss zum Ärztlichen Aspekt seit Anfang des Jahres versuche ich das zu klären allerdings kein Arzt konnte mir weiterhelfen. Da ich auch Nervös bin, spiele ich immer so mit den Stift rum Pen Spinning.
Wie ich meiner Hausärztin das erzählte meinte sie nur, warum machst du dann auch, die Hand braucht ruhe.
Solche blöden Kommentaren.
Oder bei meiner Neurologin der Arm wurde durchgemessen, auch das Bein bei einen späteren Termin.
Da das mit den Bein erst später losging. Jedoch wurde nichts gefunden.
Ich war vor einem Monat dort, jetzt steht noch eine Blutabnahme an weil die Neurologin die Beinwerte sehen will.
Leider hab ich auch rechts und links ein eingewachsenen Nagel nur rechts war das so Entzündet das ich erst das klären wollte. Vor 1 Woche hatte ich eine kleine OP.
Jetzt will ich in der kommenden Woche die Blutabnahme machen.

Auf diesen Verdacht hab ich mal bisschen gegoogelt "Muskelschwäche" und so.
So bin ich auf dieses Forum gestoßen.

Jetzt würde ich gerne eure Meinung dazu hören und was für Ratschläge hättet ihr wie ich am besten nun Vorgehen sollte? Wie soll ich am besten mit den Ärzten reden?
Bei der Neurologin werde ich wohl so schnell kein Termin bekommen, ein Orthopäde wäre wohl die falsche Ansprechperson aber fürn Notfall denke besser als nichts, bei meiner Hausärztin habe ich in dieser Sache kein gutes Gefühl.

Ich bedanke mich schon mal wirklich sehr für jeden der sich die Zeit genommen hat diesen langen Text durchzulesen und mir evtl. den ein oder anderen Ratschlag zu geben.
Könnte das schon zu MS zählen?
Verfasst am: 24. 11. 2018 [08:19]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 5370

Hallo Hisuinoi,

das Internet ist nicht immer der beste Ratgeber. Die Teilnehmer hier im Forum

sind auch nur Laien.

Du solltest dich lieber von richtigen Ärzten beraten lassen.

Zu deinen Symptomen würden bestimmt unendlich viele Krankheiten passen.


Vielleicht kannst du auch in eine Klinik gehen, um deine Beschwerden endgültig

abklären zu lassen.

LG und gute Besserung,

Jörg
Verfasst am: 26. 11. 2018 [12:17]
Aorta
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 179
hallo,

welches deiner vielen symptome spricht deiner meinung für ms?
ich kann keines entdecken, deshalb meine frage.

ich würde einen orthopäden aufsuchen und meine hand/bein beschwerden schildern. es verunsichert einen natürlich, wenn ständig etwas weh tut und schmerzt. vielleicht sind es auch mehrere probleme die in etwa gleichzeitig auftreten? manchmal hat man läuse und flöhe gleichzeitig.

wenn deine ängste ms zu haben immer größer werden, sollte mal ein mrt von kopf gemacht werden.
das wäre schon mal eine wichtige untersuchung um ms auszuschließen oder auch anzuzeigen. eine überweisung für ein mrt schädel kann dein hausarzt aufschreiben.

besser wäre natürlich eine überweisung vom neurologe. falls er das nicht tut, scheint er keinen verdacht zu haben.

ich gebe dir auch den rat, höre auf nach deinen beschwerden zu googln, das bringt dich nicht weiter.
es verunsichert dich nur noch mehr!




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.