Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema ohne neue Antworten

Neues Medikament für Schubförmigund Schleichend Ocrevus

Autor Nachricht
Verfasst am: 26. 11. 2016 [13:57]
Wellem28
Themenersteller
Dabei seit: 09.04.2015
Beiträge: 90
hat jemand erfahrung?
Verfasst am: 26. 11. 2016 [17:01]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi Wellem28,

Ocrevus ist der Handelsname von Ocrelizumab und das wiederum die Weiterentwicklung von Rituximab.

Ocrelizumab ist dabei humanisiert, Rituximab nur teil-humanisiert. Aber beides richtet sich gegen die CD20-positive B-Lymphozyten.

In den USA wurde die Zulassung von Ocrelizumab für die PPMS und RRMS beantragt und zwar für die PPMS im Schnellverfahren.
Die Entscheidung fällt vielleicht noch dieses Jahr, vielleicht auch erst im nächsten.

Für die EU wird es auch mind. 2017 werden.

Auch wenn sich die bisherige Werbung gut anhört, gibt es nicht so wirklich so viel Hoffnung.

In der aktuellen ZIMS (Nr. 3) ist eine Zusammenfassung dazu zu finden:

http://tims-trier.de/zims/

Auch in der ZIMS Nr. 1 wurde schon über die neuen Medikamente berichtet.

Bei Rituximab, auch ein Wirkstoff gegen die CD20-positive B-Lymphozyten, haben die Studien zu PPMS keine signifikante Wirkung ergeben. Die Studien fanden bereits 2009 statt.

Für die RRMS wird Rituximab auch nicht mehr zugelassen werden, da das Patent bald ausläuft.
Zudem sind die Kosten von Rituximab um einiges geringer als die der anderen MS Therapien.

Wegen der Wirkung bei der RRMS wird Rituximab jedoch auch Off-Label eingesetzt, wobei das im Einzelfall bei der Krankenkasse beantragt werden muss.

Bei mir wirkt Rituximab ganz gut, aber die Infusion ist nicht ohne, zumindest bei mir nicht, liege dann immer ein paar Tage flach.

Im Forum habe ich schon mehr dazu geschrieben.

Grüße
susaen

P.S. Erfahrungen gibt es bestimmt, aber nur wenige Studienteilnehmer kommen aus Deutschland...
Verfasst am: 30. 11. 2016 [10:57]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 5213
Kann man der Pharmaindustrie überhaupt noch trauen ?

Für ein Zulassungsverfahren werden doch eh die meisten Werte so zu recht

geschustert, dass es passt.

U.a. wie man vor kurzem im TV sehen konnte, wird bei

Bayer, Merck und Schering mit harten Bandagen gekämpft.

Traue keiner Statistik, die du nicht selbst verfälscht hast.

Ich staune, dass diese Giganten immer ungestraft davon kommen !

Ja ja, das liebe Geld ...


Gruß, Jörg




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.