Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Tecfidera

Autor Nachricht
Verfasst am: 22. 02. 2014 [14:02]
Sabrina1309
Themenersteller
Dabei seit: 13.07.2013
Beiträge: 46
Hallo zusammen,

ist jemand von euch auf Tecfidera umgestiegen und hat vorher Avonex genommen? Wenn ja, ab wann kann man nach der letzten Spritze mit den Tabletten anfangen?

Wie baut ihr Tecfidera in euren Alltag ein, also wann nehmt ihr sie immer?

Ich habe noch 2 Avonex Spritzen vor mir und dann soll auch ich umgestellt werden und habe schon ein komisches Gefühl. Ich hoffe, ich vertrage es.

Hat jemand Erfahrung, wie sich die Tabletten dauerhaft auf den Magen auswirken? Müssen Magenschutztabletten genommen werden? Da ich an eine Gastritis C leide, bzw. damit Probleme habe, muss ich immer bissel auf meinen Magen achten.

Fragen über Fragen.... icon_smile.gif

LG
Sabrina
Verfasst am: 22. 02. 2014 [15:40]
Martinchen
Dabei seit: 23.01.2013
Beiträge: 74
Und schon wieder diese Hetze gegen die Pharmaindustrie und der tolle Vergleich mit dem Contergan-Skandal, der auf diese Fragestellung hier überhaupt nicht anzuwenden ist.

Wie wäre es der Pharmaindustrie möglich zu beurteilen ob das Medikament Tecfidera die Wirkung der Pille negativ beeinflusst? Eine klinische Studie! Eine klinische Studie mit Frauen, die die Pille und Tecfidera nehmen und regelmäßig Sex haben muss um herauszufinden ob die ein oder andere trotzdem schwanger wird. Keine Ethikkommission wird eine solche Studie genehmigen, weil sie schwachsinnig ist. Daher muss man alle Eventualitäten in Erwägung ziehen und daher schreibt die böse Pharmindustrie, dass die Wirkung der Pille evtl. beeinflusst wird. Da es keine Studien zu diesem Thema gibt, kann neben der Pharmaindustrie natürlich auch kein Arzt die Frage beantworten ob die Wirkung nun tatsächlich beeinträchtigt wird oder nicht. Es gibt noch andere Möglichkeiten der Verhütung, die dann eben in Betracht gezogen werden müssen.

Um mit 100%iger Sicherheit sagen zu können ob ein Medikament den Embryo schadet müsste man auch klinische Studien durchführen, was ethisch natürlich nicht vertretbar ist. Daher rät man i.d.R. dazu in der Schwangerschaft auf Medikamente zu verzichten.

Es gab Skandal in der Vergangenheit (Contergan, Bluterskandal) und es wird mit Sicherheit in Zukunft auch noch welche geben. Aber man kann nicht immer aufgrund dieser Einzelfälle alle über einen Kamm scheren und die komplette Pharmaindustrie an den Pranger stellen. Vielleicht überlegt sich hier der ein oder andere, der immer so schimpft auch mal wieviele Medikamente es bereits auf dem Markt gibt, die uns Menschen helfen.

Das was ich hier schreibe interessiert in diesem Forum niemanden, das weiß ich, denn der Grundtenor ist ja gegen die Pharmaindustrie und wenn hier jemand solche Beiträge wie den meinigen verfasst, dann ist der ja auch gleich so ein böser Pharmavertreter; aber loswerden wollte ich das jetzt trotzdem mal. Und jetzt los, zerreißt meinen Beitrag in der Luft....
Verfasst am: 22. 02. 2014 [16:30]
Maggie67
Dabei seit: 13.02.2014
Beiträge: 43
Alles, was Du schreibst, ist richtig! Punkt.

Die nette Dame von Biogen hat mir genau das gesagt, was Du hier schreibst. icon_smile.gif

Und es gibt andere Vehütungsmethoden, auch richtig.

Jede Frau sollte auch wissen, dass wenn sie sich übergibt bzw. Durchfall hat, die Pille NICHT wirksam ist.
Das ist AUCH Fakt. Punkt.
Verfasst am: 24. 02. 2014 [08:05]
vera81
Dabei seit: 18.02.2014
Beiträge: 29
Guten Morgen,

ich will hier auf jeden Fall nicht gegen die Pharmaindustrie schimpfen.

Ich hätte es schön gefunden, wenn im Beipackzettel z.B. gestanden hätte, dass das mit der Pille nicht untersucht wurde. Mich hat die Information irritiert, dass da nur was von oralen Kontrazeptiva steht ... im Internet Stand irgendwo, dass man am besten auf eine nicht-hormonelle Verhütung wechselt.

Ich hätte auch schön gefunden, hätte mir mein Neurologe mal ein Ton dazu gesagt. Von dem (bzw. vom Personal) hab ich nur die Info bekommen, dass ich die Tabletten zu den Mahlzeiten nehmen soll ... warum und wieso habe ich dann auch erst wieder im Internet gefunden.

Ich habe hier im Forum auch gelesen, dass nicht alle mal in den Beipackzettel geschaut haben (hätte ich vielleicht auch mal lieber lassen sollen icon_wink.gif )

Aber gut, es ist eben ein neues Medikament und im laufe der Zeit wird sich sicher noch was tun, ob im Beipackzettel oder bei der Aufklärung beim Arzt ... die Erfahrung fehlt halt noch ...

Ich denke, irgendwann wird es auch mal Studien zu dem Thema Pille und Tecfidera geben, allerdings nicht, wo Patientinnen geplant schwanger werden, sondern wo Patientinnen durch einen "Unfall" schwanger geworden sind, gab es ja bei z.B. Avonex auch ...

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche icon_smile.gif

LG Vera
Verfasst am: 24. 02. 2014 [09:26]
Maggie67
Dabei seit: 13.02.2014
Beiträge: 43
Liebe Vera,

ich glaube, zu den Infos seitens der Neuros ist nicht alles super gelaufen, da gebe ich Dir recht. icon_smile.gif Meiner hat mir nur gesagt, was für NW evtl. auf mich zukommen, den Rest habe ich auch aus dem Internet.

Das Thema Verhütung hat mich nicht so interessiert, da mein Körper durch andere Krankheiten als MS nicht mehr in der Lage ist, jemals schwanger zu werden. Und wie ich hier schon schrieb, hatte ich starke Migräne und damals hatte ich mich zu einer Spirale entschieden. Das war wegen des Erbrechens auch die beste Methode zur Verhütung.

Und ja, Tecfidera ist neu und wir sind die Vorreiter. icon_wink.gif Da gibts halt noch die ein oder anderen "Kinderkrankheiten".

Lg Maggie icon_smile.gif
Verfasst am: 24. 02. 2014 [10:49]
vera81
Dabei seit: 18.02.2014
Beiträge: 29
Hallo Maggie,

ja, das mit dem Neuro war echt nicht so toll, das werde ich ihm auch noch mal sagen, aber so ist er halt icon_wink.gif ... ich kenne ihn ja nunmal schon länger und bin eigentlich ganz zufriden da ...
Das mit der Spirale hast du ja schon auf meine erste Nachricht geschrieben. Und es tut mir Leid, dass du keine Kinder bekommen kannst icon_frown.gif
Für mich spielt Kinderplanung aktuell noch keine Rolle, ich bin jetzt 32 und seit ca. 10 Monaten mit meinem Freund zusammen (war ja schon schwierig genug jemanden zu finden, dem es nichts auszumachen scheint, dass ich MS habe ...) .... Daher werde ich mich noch mal beim Gyn dazu beraten lassen, habe auch nen schnellen Termin für Ende März bekommen icon_wink.gif
Im Moment sehe ich das ganze wieder entspannt, hab mich nur letzte Woche darüber aufgeregt, dass die einzige die sich richtig bemüht hatte, die Apothekerin war...
Bis jetzt vertrage ich Tecfidera ganz gut, abgesehen von dem Flush am Mittwoch hatte ich so gut wie keine NW mehr ... ich denke bei der Dosissteigerung auf 240 mg werde ich dann noch mal was haben, aber das vergeht bestimmt auch schnell wieder icon_smile.gif

LG Vera
Verfasst am: 25. 02. 2014 [22:40]
Mo-Jo
Dabei seit: 25.02.2014
Beiträge: 1
Ich liebe tecfidera!
Bei erstmaliger Einnahme hatte ich zwar einen sehr starken flush, aber seither keinerlei Nebenwirkungen.
Da ich bisher unbehandelt war, weil ich auf die Zulassung von tecfidera gewartet hatte, kann ich zur Umstellung nichts sagen.
Bin aber wie gesagt begeistert von tecfidera... icon_smile.gif
Verfasst am: 26. 02. 2014 [08:09]
vera81
Dabei seit: 18.02.2014
Beiträge: 29
Guten Morgen zusammen icon_smile.gif

@Sabrina,
ich habe vorher auch Avonex gespritzt, hatte die letzte Spritze am 22.1. und da mich der Neuro wegen 3 Schüben unter Avonex sowieso auf Tecfidera umstellen wollte, durfte ich pausieren (das spritzen war mir immer schwerer gefallen, hatte kein richtiges Vertrauen mehr in die Therapie) ... so hatte ich dann 3 Wochen Pause dazwischen ... ich weiß nicht, wie lange pause sonst dazwischen sein sollte, aber das kann dir sicher auch dein Neuro sagen ..
Ich nehme Tecfidera immer zum Früstück und Abendessen mit einem Glas Milch ... da ich auf der Arbeit frühstücke, ist das von der Packungsgröße etwas unpraktisch, aber es gibt ja Scheren icon_wink.gif

@Mo-Jo,
das freut mich, dass du keine Nebenwirkungen hast. Ich hatte am ersten Tag auch einen ganz schönen Flush, danach nur noch leichte Nebenwirkungen ... nachher zum Frühstück fange ich mit der höheren Dosis an ... bin mal gespannt icon_smile.gif

LG und einen schönen Tag euch allen icon_smile.gif
Verfasst am: 26. 02. 2014 [10:29]
felida
Dabei seit: 28.08.2013
Beiträge: 81
moin miteinander

tecfidera ist nicht wirklich neu, wurde nur bißchen dran rumgemodelt, um es als neues medikament zu verkaufen und zu einem höheren preis.

pml fälle gab es auch unter fumaderm bei psoriasispatienten http://mobil.zeit.de/2013/33/multiple-sklerose-medikament-tecfidera/komplettansicht
Verfasst am: 26. 02. 2014 [11:10]
Holni
Dabei seit: 29.10.2013
Beiträge: 5
So, die zweite Woche mit 240mg startet heute. Noch immer keine großen NW, weil ich abends das Aspirin weglasse, hatte ich 1 x so etwas wie einen leichten Flush. Sonst bisher nichts, danke liebes Elefanten-Verdauungssystem icon_wink.gif

Von der letzten Avonex zu Tecfidera muss lt. meinem Neuro nur 1 Woche dazwischen liegen, da nach einer Woche kein Avonex mehr im Körper ist, wenn du die nächste Spritze nicht nimmst.

Was die Erklärung von Tecfidera durch den Neuro angeht, war es bei mir auch so, dass ich mehr wusste als er. Bei ihm lag das Informationsmaterial aber auch erst ein bis zwei Wochen nach Zulassung vor, da war Biogen wohl übervorsichtig mit dem Zeitpunkts des Versandes.

@felida: Was hat PML mit dieser Diskussion zu tun?




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.