Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Tecfidera

Autor Nachricht
Verfasst am: 21. 08. 2015 [10:03]
andrea67
Dabei seit: 03.03.2013
Beiträge: 73
"felida" schrieb:

Ja, ich hab mich auch gewundert, dass das so schnell wieder nach oben ging mit den Lymphos. Aber meine Neurologin hat gemeint, das sei normal.


nein. ist es nicht. bei mir hat das viele monate gedauert.
Verfasst am: 24. 08. 2015 [08:09]
felida
Dabei seit: 28.08.2013
Beiträge: 81
Ja nun, vielleicht war das bei dir nicht normal! Bin ja kein Arzt, und meine Neurologin hatte da jetzt keine Bedenken.

Letztlich sind wir ja keine baugleichen Roboter, und beim einen dauert das, beim nächsten was anderes länger.

Verfasst am: 26. 02. 2017 [14:10]
jessica123
Dabei seit: 26.02.2017
Beiträge: 1
Hallo ich nehme jetzt seit 6 Wochen tecfidera. Nebenwirkungen habe ich so gut wie jedes mal, ich halte mich auch daran vorher was zu essen aber die Nebenwirkungen sind für mich sehr stark. Ich leide an Oberbauchschmerzen, durchfall, brennende füße, Hitze Gefühl und ich kann kaum noch was essen da ich ständig ein vollheitsgefühl habe, Und ich ja e schon sehr dünn bin und nicht weiter abnehmen sollte, ist ein Abbruch nach 6 wochen nachvollziehbar?
Verfasst am: 26. 02. 2017 [14:26]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi jessica123,

"jessica123" schrieb:

Hallo ich nehme jetzt seit 6 Wochen tecfidera. Nebenwirkungen habe ich so gut wie jedes mal, ich halte mich auch daran vorher was zu essen aber die Nebenwirkungen sind für mich sehr stark. Ich leide an Oberbauchschmerzen, durchfall, brennende füße, Hitze Gefühl und ich kann kaum noch was essen da ich ständig ein vollheitsgefühl habe, Und ich ja e schon sehr dünn bin und nicht weiter abnehmen sollte, ist ein Abbruch nach 6 wochen nachvollziehbar?


Du kannst es mal mit einer Pause und dann einem sehr langsamen einschleichen beginnen, dafür brauchst du dann 3-5 Starterpackungen.

Ob es dann besser wird, kann dir aber keiner sagen.

Das die Oralen Medikamente sehr stark auf den Magen und Darm gehen, ist bekannt und mit die häufigste Abbruchursache.

Am Ende musst du das für dich entscheiden, denn keiner kann dich zwingen ein Medikament zu nehmen, was du nicht verträgst.

Wurdest du vor dem Beginn über alternavien und die ganzen Nebenwirkungen und den wahrscheinlichen Wirkungseintritt ausführlich informiert?

Grüße
susaen
Verfasst am: 26. 02. 2017 [15:51]
Birgit66
Dabei seit: 05.02.2017
Beiträge: 108
Hallo Jessica,

bei mir hilft gegen die unangenehme brennende Röte an der Haut, wenn ich zur morgendlichen Tablette einen schnellen selbstgemachten Bananenmilchmix trinke (Banane in Stücke, Milch drüber kurz Pürierstab reinhalten - fertig) gibt Energie, Milch soll helfen und Banane hat ja auch eher "verstopfende Wirkung"...

Da ich morgens vor der Arbeit auch keine große Frühstückerin bin, gibt´s neben der obligatorischen Tasse Kaffee noch ein kleines Joghurt mit Chiasamen und etwas Müsli - macht nicht voll aber der Magen hat etwas zu tun und die Medis sind nicht so einsam.

Im Urlaub hatte ich keinen Milchmix sonst alles wie immer und da war ich jeden Morgen quietschrot, Haut brannte und juckte - mit dem Milchmix habe ich es eigentlich so gut wie nie.

Wünsche Dir alles Gute, schönes Restwochenende
Sonnige Grüße

Birgit
Verfasst am: 27. 02. 2017 [14:57]
Kathi95
Dabei seit: 16.05.2015
Beiträge: 29
Hallo Zusammen,

ich hatte am Anfang auch extreme Magenschmerzen etc., allerdings erst, als ich die erhöhte Dosis bekommen habe (240mg).

Es war so schlimm, dass ich fast aufgegeben hätte. Jedoch habe ich mir dann selbst überlegt, dass ich die Tabeltte ganz vorsichtig aufmache und einfach anfangs weniger Kugeln reintue. So habe ich mit 20 Stück angefangen und jeden Tag eine Kugel mehr rein getan. So hat sich mein Körper super dran gewöhnt und jetzt habe ich absolut keine Probleme mehr.

Liebe Grüße
Verfasst am: 28. 02. 2017 [17:23]
vera81
Dabei seit: 18.02.2014
Beiträge: 29
Hallo Zusammen,

Jessica, hast du bei der Anfangsdosis auch schon so Probleme gehabt oder hast du die besser vertragen? Wenn ja, vielleicht kannst du es noch mal ne Zeit lang mit den 120er probieren? Was sagt denn dein Neurologe dazu?

Ich nehme meine Tabletten Mittags und Abends, dann vertrage ich sie fast immer ohne Nebenwirkungen. Allerdings habe ich wenn nur Flushs. Wenn ich die Tablette zum Frühstück nehme (egal wie viel Milchprodukte dabei) habe ich immmer um die Mittagszeit einen Flush, was mir unangenehm war. Wenn ich sie zum Mittagessen nehme bekomme ich meistens keinen Flush. Die zweite Tablette nehme ich kurz vorm schlafen gehen, das geht dann auch ohne Essen und ohne NW. Es sind zwar keine 12 Stunden dazwischen, aber so vertrage ich sie ganz gut und mein Neuro hat dazu auch nix gesagt.

LG Vera

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.02.2017 um 17:24.]
Verfasst am: 16. 07. 2017 [23:46]
KillingJoke
Dabei seit: 19.06.2017
Beiträge: 3
Hallo zusammen,

ich nehme das Tecfidera jetzt seit ca. einem Monat. Hatte zwischenzeitlich nach ein paar Tagen 240mg wegen richtig heftiger Magenschmerzen abgebrochen, weil ich das nicht mehr aushalten konnte. Wobei die Schmerzen wahrscheinlich auch stressbedingt verschlimmert worden sind.

Vor zwei Wochen habe ich dann wieder mit den 120ern angefangen. Die Magenschmerzen kamen schon nach der ersten Tablette wieder. Mein Hausarzt hat mir daraufhin RubieMen verschrieben, was gegen die Übelkeit und die starken Schmerzen gut hilft. Meist reicht eine Tablette morgens, bin allerdings Mitte der Woche mit heftigen Schmerzen nachts aufgewacht und musste daraufhin eine zweite nehmen.

Allerdings habe ich nun seit ein paar Tagen auch vermehrt Schwierigkeiten mit dem Darm. Es rumort ständig und in den letzten Tagen kam jetzt häufiger Durchfall, der ein paar Male recht stark und dünn war. Das ganze treibt mich zur Zeit an den Rande der Verzweiflung.

Habt ihr Tips, was ich dagegen tun kann?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.2017 um 23:47.]
Verfasst am: 17. 07. 2017 [20:30]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi KillingJoke,

"KillingJoke" schrieb:

Habt ihr Tips, was ich dagegen tun kann?


wenn dein Körper nicht mit macht, heißt es anderes Medikament versuchen.

Bei einigen werden die Magen-Darm Probleme mit der Zeit weniger, aber es gibt auch sehr viele, die deswegen Abbrechen müssen.

Neben den Interferonen (Avonex, Betaferon, Extavia, Rebif und Plegirdy) gibt es noch Copaxone und Aubagio.

Die Interferone können Depressionen verschlechtern, deswegen ist das bei dir wahrscheinlich nicht die erste Wahl.

Aubagio ist ein Immunsuppressiva und kann zukünftige Therapien evtl. erschweren oder sogar ausschließen, von daher ist das halt auch immer mit zu beachten.

Grüße
susaen
Verfasst am: 18. 07. 2017 [07:28]
BirgitS
Dabei seit: 27.01.2015
Beiträge: 4122
Hallo KillingJoke,

ich habe mir lange überlegt, was ich dir raten kann. Aber bei so heftigen NW bin ich mir nicht sicher, ob das Tecfidera überhaupt generell das richtige ist.
Nachdem susaen auch in diese Richtung tendiert, sprich mal mit deinem Neurologen darüber.

Ich hatte von Beginn an bei der Einnahme nur minimale NW. Durchfall gar nicht, Magenschmerzen in den fast drei Jahren, die ich dieses Medikament nehme, keine 10 x.

Ich achte auf Einnahme zu der gleichen Zeit morgens und abends mit jeweils einer Mahlzeit. In den ersten beiden Jahren immer zusammen mit einem Michprodukt.

Birgit




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.