Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Was macht ihr bei immer wiederkehrenden Blasenentzündung?

Autor Nachricht
Verfasst am: 13. 09. 2017 [09:29]
Tina68
Themenersteller
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
Hallo zusammen,

Ich brauche Rat und Tipps wie ich eine Blasenentzündung unter immunsuppressiver Therapie vermeiden kann.

Alle paar Wochen leide ich unter den Symptomen, Fieber habe ich aber keins.

Jeder sagt mir das ist unter einer immunsuppressiven Therapie normal, das hilft mir aber nicht weiter.

Mir wurde zu Cranberrysaft als Prophylaxe geraten und obwohl ich das konsequent mache, treten die Beschwerden immer wieder auf.

Vielen Dank schonmal im voraus
Tina
Verfasst am: 13. 09. 2017 [11:38]
Stupsi
Dabei seit: 21.04.2017
Beiträge: 33
Hallo Tina,

hast du es schon mit Nieren- und Blasentee versucht?

Den gibt es auch im Diskounter (Packung für 99 Cent)

und du musst nicht das teure aus der Apotheke holen.

Versuche den mal sehr regelmäßig zu trinken.

Ansonsten hilft warm halten- also immer ein Hemd drunter ziehen

und vor allem die Füße nicht kalt werden lassen. (Ich trage selbst im Bett Socken icon_wink.gif)

LG Stupsi
Verfasst am: 13. 09. 2017 [15:34]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi Tina68,

warst du schon beim Urologen bzw. Neurourologen?

Wenn nein, dann wäre dort die nächste Anlaufstelle.

Denn für Blasenentzündungen gibt es viele Ursachen.

Zudem muss man auch erstmal wissen, um was für einen Bakterienstamm es sich handelt und die richtigen Antibiotika geben.

Denn bei einer Immunsuppressiven Therapie kommt man um die Antibiotika meist nicht herum.

Grüße
susaen
Verfasst am: 13. 09. 2017 [16:21]
Tina68
Themenersteller
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
Vielen Dank für eure Antworten.

@ Stubsi

Ich versuche mich auch immer warm zu halten und auch ich gehe mit Socken ins Bett

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.2017 um 16:32.]
Verfasst am: 13. 09. 2017 [16:39]
Tina68
Themenersteller
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
@ susaen

Ich gehe seit Jahren regelmäßig zum Urologen, da ich auch eine Anomalie in der rechten Niere habe.

Bei den vielen Blasenentzündung die ich hatte, wurden nur einmal Bakterien nachgewiesen und mit Antibiotika behandelt.

Die anderen haben ohne Bakterien stattgefunden und konnten mit einem pflanzlichen Medikament gestoppt werden.

Ich würde gerne etwas tun, damit es gar nicht erst zu Beschwerden kommt.

Die Schmerzen sind ja nicht ohne und auch die MS verstärkt sich darunter.
Verfasst am: 14. 09. 2017 [14:04]
catherinab
Dabei seit: 28.01.2013
Beiträge: 23
Hallo Tina,

ich hatte dieses Problem auch lange Zeit. Mein Neurologe hat mir dann mal eine Antibiotika Therapie gegeben die mir nicht bekannt war.

Ich habe über 10 Tage, täglich Antibiotika direkt in die Blase gespritzt bekommen. Danach durfte ich 1 Stunde nicht zur Toilette gehen.

Danach habe ich zwar ab und zu noch mal eine Blasenentzündung aber nur sehr selten.

Cranberry als Prophylaxe ist auch sehr gut.

Sprech auf jeden Fall mit einem Urologen.

Alles Gute
Verfasst am: 14. 09. 2017 [17:57]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi Tina68,

"Tina68" schrieb:

Ich gehe seit Jahren regelmäßig zum Urologen, da ich auch eine Anomalie in der rechten Niere habe.

Bei den vielen Blasenentzündung die ich hatte, wurden nur einmal Bakterien nachgewiesen und mit Antibiotika behandelt.

Die anderen haben ohne Bakterien stattgefunden und konnten mit einem pflanzlichen Medikament gestoppt werden.

Ich würde gerne etwas tun, damit es gar nicht erst zu Beschwerden kommt.

Die Schmerzen sind ja nicht ohne und auch die MS verstärkt sich darunter.


was löst dann die Blasenentzündungen aus? Viren?

Du solltest erstmal die Ursache dafür finden und dann behandeln.

Wie sind deine Restharnwerte unter einer akuten Blasenentzündung?

Grüße
susaen
Verfasst am: 14. 09. 2017 [23:00]
Tina68
Themenersteller
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
Hallo susaen

Es wurde keine Ursache gefunden.

Ich habe immer wieder mit Entzündungen zu tun... Blasenentzündung, Zahnfleisch / Gaumen, ein anderes Mal sind es die Zehen usw.

Keiner weiß was der Auslöser dafür ist.

Sämtliche Bluttest, egal in welche Richtung sich negativ.
Verfasst am: 22. 09. 2017 [21:12]
Henrike68
Dabei seit: 21.09.2017
Beiträge: 75
Hallo.Sprich auf jeden Fall mit deinem Neurologen und frage ihn ruhig,ob das Nebenwirkungen sein können.Bei mir wurde heute Aubagio abgesetzt weil mein Immunsystem mit nichts mehr klar kommt.Aus harmlosen Erkältungen werden langwierige Infekte.Bei mir sind es immer Nasennebenhölenentzündungen.Es dauert bis zu 4 Wochen.
Ich habe erst gestern, nach 2 Jahren Einnahme den Beipackzettel mit den Nebenwirkungen gelesen.
Verfasst am: 22. 09. 2017 [21:49]
susaen
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 933
Hi Tina68,

"Tina68" schrieb:

Es wurde keine Ursache gefunden.


Also keine Art der Infektion?
Ist es dann überhaupt eine Blasenentzündung?

"Tina68" schrieb:

Ich habe immer wieder mit Entzündungen zu tun... Blasenentzündung, Zahnfleisch / Gaumen, ein anderes Mal sind es die Zehen usw.

Keiner weiß was der Auslöser dafür ist.


Wer hat bisher die ganzen Untersuchungen gemacht? Gehst du deswegen zum Arzt? Oder stellst du das alles selbst fest?

"Tina68" schrieb:

Sämtliche Bluttest, egal in welche Richtung sich negativ.


Was wurde denn alles untersucht?
Großes Blutbild? gibt es da eine links oder rechts Verschiebung?
Entzünudngswerte? BSG?
Immunglubuline?
Lymphozyten Subpopulation?

Da gibt es etliche Untersuchungen, die alle nicht Standard sind und nur die wenigsten Ärzte kennen sich damit auch wirklich aus.

@Henrike68
"Henrike68" schrieb:

Bei mir wurde heute Aubagio abgesetzt weil mein Immunsystem mit nichts mehr klar kommt.Aus harmlosen Erkältungen werden langwierige Infekte.Bei mir sind es immer Nasennebenhölenentzündungen.Es dauert bis zu 4 Wochen.
Ich habe erst gestern, nach 2 Jahren Einnahme den Beipackzettel mit den Nebenwirkungen gelesen.


Aubagio ist ein Immunsuppressivum und Infekte sind damit fast normal, ebenso wie eine erhöhte Tumor gefahr.

Hat dir der Neuro die Medikamente zum Auswaschen von Aubagio mit gegeben? Bzw. dir das Rezept ausgestellt?
Ansonsten hält die Wirkung noch lange an.

Auch mit dem Auswaschen kann es passieren, dass noch über Jahre der Wirkstoff in deinem Körper bleibt.

Leider weisen nur wenige Ärzte auf diese Komplikation hin.

Grüße
susaen




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.