Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Jemand hier Erfahrungen mit Vertigoheel gemacht - hilft es?

Autor Nachricht
Verfasst am: 31. 03. 2019 [21:11]
sunshine18
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 9
Hallo allerseits,
und zwar gehts bei mir um das Thema Schwindel. (Und natürlich die Begleiterscheinungen wie Übelkeit usw.) Ich bin jetzt auf dieses Mittel gestoßen (mir wurde es von einer Arbeitskollegin empfohlen) und habe mir gedacht ich hole mal paar Erfahrungswerte ein, falls es die gibt... generell bin ich aber auch für Tipps, was man gegen Schwindel so tun kann, bzw was euch geholfen hat/hilft. Ich freue mich auf Ratschläge und Antworten, danke und alles Liebe.
Verfasst am: 01. 04. 2019 [07:18]
Trof
Dabei seit: 02.02.2013
Beiträge: 3485
Hallo Sunshine,

bei mir hat es nicht geholfen, aber das heißt nichts.

Jeder reagiert ja anders und niemand hat genau die gleichen Beschwerden.
Du kannst da ja nix falsch machen.

Einfach ausprobieren.

Ich nehme manchmal Taumea, das hat mir persönlich besser geholfen.

LG Steffi
Verfasst am: 04. 04. 2019 [22:35]
sunshine18
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 9
"Trof" schrieb:

Hallo Sunshine,

bei mir hat es nicht geholfen, aber das heißt nichts.

Jeder reagiert ja anders und niemand hat genau die gleichen Beschwerden.
Du kannst da ja nix falsch machen.

Einfach ausprobieren.

Ich nehme manchmal Taumea, das hat mir persönlich besser geholfen.

LG Steffi


Hallo Steffi und danke für deine Antwort!
ja das hab ich mir eh auch schon im Vorfeld gedacht dass bei jedem bestimmt was anderes hilft bzw dass jeder eben anders reagiert. im Endeffekt muss man sicherlich as richtige für sich finden.... das heißt du hast überhaupt keine Unterscheide gemerkt zu vorhin? und wie war das mit Taumea dann bzw wie bist du dadrauf gekommen?

Danke schon mal im Voraus und alles Liebe!
Verfasst am: 05. 04. 2019 [22:27]
Trof
Dabei seit: 02.02.2013
Beiträge: 3485
Hallo Sunshine,

bei Vertigoheel habe ich Null Verbesserung gemerkt.

Bei Taumea subjektiv etwas besser.
Man greift da Dann nach jedem Strohhalm...

Über das Mittel Taumea hatte ich eine Anzeige in der Apotheken Umschau gesehen.
Einfach mal ausprobieren.

Am besten immer die kleinsten Packungsgrössen kaufen, falls die nicht helfen, war es dann ja nicht allzu teuer im Kauf.

Sind ja alle homöopathisch und daher ohne viele NW.

Es gibt sicher auch noch diverse andere Mittel. Da musst du mal googeln.

Kannst ja mal berichten, was bei dir geholfen hat.

LG Steffi
Verfasst am: 14. 04. 2019 [23:35]
simwe
Dabei seit: 14.04.2019
Beiträge: 6
"sunshine18" schrieb:

Hallo allerseits,
und zwar gehts bei mir um das Thema Schwindel. (Und natürlich die Begleiterscheinungen wie Übelkeit usw.) Ich bin jetzt auf dieses Mittel gestoßen (mir wurde es von einer Arbeitskollegin empfohlen) und habe mir gedacht ich hole mal paar Erfahrungswerte ein, falls es die gibt... generell bin ich aber auch für Tipps, was man gegen Schwindel so tun kann, bzw was euch geholfen hat/hilft. Ich freue mich auf Ratschläge und Antworten, danke und alles Liebe.



Hallo sunshine18,
bin gerade über deine Frage gestolpert. Ich habe bereits gute Erfahrungen mit Vertigoheel machen können. Ich selbst hatte eine Phase, wo ich unter starken Schwindelanfällen gelitten habe. Ich hatte da immer Probleme mit dem Gleichgewicht und das ganze wurde von Übelkeit begleitet. Was ich als sehr positiv empfinde ist, dass das Mittel homöopathisch ist. Sowas ist mir schon wichtig.
Wie aber bereits erwähnt wurde schlägt jeder anders auf diverse Dinge an und jedem hilft etwas anderes. Mir hat dieses Mittel geholfen, weshalb ich es auch mit gutem Gewissen weiterempfehlen würde.
Wenn du deinen Schwindel nicht in den Griff bekommst, solltest du aber auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, falls du das noch nicht getan hast!
LG
Verfasst am: 15. 04. 2019 [16:54]
Ariane52
Dabei seit: 30.01.2013
Beiträge: 280
Hi simwe,

habe auch viel mit Schwindel zu tun; leider hat mir das Vertigoheel auch nicht geholfen.
Alles, was es so gibt an rezeptfreien Mitteln, habe ich ausprobiert. Dagegen ist kein Kraut gewachsen; man kann nur versuchen, das auszusitzen. Irgendwann geht es von selbst wieder weg. Kommt aber auch wieder. (Meine Erfahrung)

Es gibt so viele Gründe für den Schwindel. Mein Arzt war auch überfordert und fand nichts "greifbares".
MS produziert oft den Schwindel als Begleitsymptom.

Nicht verzweifeln. Es geht vorbei!

VG Ariane
Verfasst am: 18. 04. 2019 [12:20]
sunshine18
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 9
"Trof" schrieb:

Hallo Sunshine,

bei Vertigoheel habe ich Null Verbesserung gemerkt.

Bei Taumea subjektiv etwas besser.
Man greift da Dann nach jedem Strohhalm...

Über das Mittel Taumea hatte ich eine Anzeige in der Apotheken Umschau gesehen.
Einfach mal ausprobieren.

Am besten immer die kleinsten Packungsgrössen kaufen, falls die nicht helfen, war es dann ja nicht allzu teuer im Kauf.

Sind ja alle homöopathisch und daher ohne viele NW.

Es gibt sicher auch noch diverse andere Mittel. Da musst du mal googeln.

Kannst ja mal berichten, was bei dir geholfen hat.

LG Steffi



hi Steffi!
ok alles klar, danke dir auf jeden Fall für die Rückmeldung.
Das stimmt, es gibt mittlerweile bestimmt einiges - habe eh auch 'recherchiert' bevor ich hier reingeschrieben habe... ich habe es mir jetzt trotzdem mal bestellt, weil mir noch eine Bekannte ganz gute Erfahrungen geschildert hat die wirklich lange Beschwerden in Form von Schwindel hatte - wie du schon sagst, man muss sich da etwas durchprobieren.. deine Tipps behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf. Danke und alles Liebe.
Verfasst am: 18. 04. 2019 [12:25]
sunshine18
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 9
"simwe" schrieb:

"sunshine18" schrieb:

Hallo allerseits,
und zwar gehts bei mir um das Thema Schwindel. (Und natürlich die Begleiterscheinungen wie Übelkeit usw.) Ich bin jetzt auf dieses Mittel gestoßen (mir wurde es von einer Arbeitskollegin empfohlen) und habe mir gedacht ich hole mal paar Erfahrungswerte ein, falls es die gibt... generell bin ich aber auch für Tipps, was man gegen Schwindel so tun kann, bzw was euch geholfen hat/hilft. Ich freue mich auf Ratschläge und Antworten, danke und alles Liebe.



Hallo sunshine18,
bin gerade über deine Frage gestolpert. Ich habe bereits gute Erfahrungen mit Vertigoheel machen können. Ich selbst hatte eine Phase, wo ich unter starken Schwindelanfällen gelitten habe. Ich hatte da immer Probleme mit dem Gleichgewicht und das ganze wurde von Übelkeit begleitet. Was ich als sehr positiv empfinde ist, dass das Mittel homöopathisch ist. Sowas ist mir schon wichtig.
Wie aber bereits erwähnt wurde schlägt jeder anders auf diverse Dinge an und jedem hilft etwas anderes. Mir hat dieses Mittel geholfen, weshalb ich es auch mit gutem Gewissen weiterempfehlen würde.
Wenn du deinen Schwindel nicht in den Griff bekommst, solltest du aber auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, falls du das noch nicht getan hast!
LG



Hi Simwe und danke für deine Antwort!
Das bestärkt mich jetzt auch, habe mir nämlich jetzt schon bestellt, da ich im Bekanntenkreis sehr ähnliche Erfahrungen erzählt bekommen hab in den letzten Tagen wie du sie hier schilderst. icon_smile.gif
Ja, diese Beschwerden klingen für mich sehr vertraut, leider. Übelkeit ist auch auf Dauer echt ein Handicap, ich kann mich dann auch schon superschwer konzentrieren und für den Alltag ist es sehr belastend.

Ja, ich denke auch dass man einfach mal Probieren sollte - man merkt dann eh was einem hilft. Beim Arzt war ich schon mal, aber da ist nicht wirklich was rausgekommen. Starke Medikamente oder so kommen für mich (bislang) jetzt nicht infrage. Da will ich noch so weit es geht auf der natürlicheren Seite bleiben. Naja, ich bin mal gespannt auf die nächsten Tage, heute/morgen sollte das Päckchen ankommen. Wie lange hat es denn bei dir gedauert bis du Besserungen spüren konntest? Bzw wie lange hast du es genommen / nimmst du das dauerhaft?

Danke dir auf jeden Fall und alles Liebe.
Verfasst am: 25. 04. 2019 [12:50]
simwe
Dabei seit: 14.04.2019
Beiträge: 6
manchmal dauert es leider, bis man etwas gefunden hat, was einem wirklich hilft oder bis der Arzt einem weiterhelfen kann. Natürlich kommt dann auch noch die Unsicherheit dazu, wenn man in der Öffentlichkeit unterwegs ist, dass es zu solchen Schwindelanfällen kommen kann. Das beeinträchtigt den Alltag enorm. Ich glaube, dass es in solchen Phasen auch immer sehr wichtig ist sich um die mentale Gesundheit zu kümmern und etwas vom Gas zu gehen. Schwindel kann oft auch psychische Ursachen haben, bei mir war es z.B. starker psychischer Stress und Belastung.
Das Mittel habe ich im Akutzustand 8-mal täglich eingenommen. Nach einem Tag war es Gott sei Dank nicht mehr ganz so schlimm und ich habe eine Woche lang 3-mal täglich 15-20 Tropfen zu mir genommen. Nach der Woche war es viel besser, die tropfen habe ich aber immer bei mir, das gibt mir Sicherheit.
Wenn du nach einer Woche keinerlei Besserung merkst, dann solltest du auf jeden Fall wieder deinen Arzt aufsuchen!
Ich hoffe dir geht es bereits besser und die tropfen haben schon ihre positive Wirkung zeigen können!
LG
Verfasst am: 28. 04. 2019 [16:08]
sunshine18
Themenersteller
Dabei seit: 31.03.2019
Beiträge: 9
"simwe" schrieb:

manchmal dauert es leider, bis man etwas gefunden hat, was einem wirklich hilft oder bis der Arzt einem weiterhelfen kann. Natürlich kommt dann auch noch die Unsicherheit dazu, wenn man in der Öffentlichkeit unterwegs ist, dass es zu solchen Schwindelanfällen kommen kann. Das beeinträchtigt den Alltag enorm. Ich glaube, dass es in solchen Phasen auch immer sehr wichtig ist sich um die mentale Gesundheit zu kümmern und etwas vom Gas zu gehen. Schwindel kann oft auch psychische Ursachen haben, bei mir war es z.B. starker psychischer Stress und Belastung.
Das Mittel habe ich im Akutzustand 8-mal täglich eingenommen. Nach einem Tag war es Gott sei Dank nicht mehr ganz so schlimm und ich habe eine Woche lang 3-mal täglich 15-20 Tropfen zu mir genommen. Nach der Woche war es viel besser, die tropfen habe ich aber immer bei mir, das gibt mir Sicherheit.
Wenn du nach einer Woche keinerlei Besserung merkst, dann solltest du auf jeden Fall wieder deinen Arzt aufsuchen!
Ich hoffe dir geht es bereits besser und die tropfen haben schon ihre positive Wirkung zeigen können!
LG

hey und danke für deinen weiteren Input bzw die ausführliche Antwort, du hilfst mir damit echt sehr icon_smile.gif! ja, das mit der Öffentlichkeit stimmt wirklich, mir fällt es zum Beispiel in de Bahn extrem auf oder generell in öffentlichen Verkehrsmitteln. das mit dem psychischen Hintergrund, ja klar das stimmt auf jeden fall ... also da muss man auf jeden fall parallel einiges tun, das hör ich immer wieder.

okay super danke für die genauen infos, das hört sich schon mal sehr gut an; freut mich auch sehr für dich dass das bei dir gut geklappt hat!! - zu meiner Situation: ja ich denke, bei mir haben die tropfen auch 'angeschlagen'. ich muss sagen ich bin super erleichtert, denn das Risiko dass es vielleicht doch schlimmer wird oder so hat man immer im kopf, oder dass es eben nicht hilft. eine Besserung ist auf jeden fall schon da und ich bin aktuell recht zuversichtlich. ich werde jetzt noch zwei tage die tropfen Weiternehmen und dann es ähnlich wie du machen, dass ich sie Immer mit dabei habe, zur Sicherheit - beruhigt einen bestimmt auch. icon_smile.gif danke nochmal und ganz liebe grüße!




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.