Diskussionsforum

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Themen oder Kommentare veröffentlichen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema mit vielen Antworten

Kontrolle unbefristete Rente

Autor Nachricht
Verfasst am: 19. 11. 2017 [18:39]
pia2
Themenersteller
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 38
Hallo an Alle,

in meinem Bescheid für die volle unbefristete Rente steht ein Zusatz, dass der Anspruch von Zeit zu Zeit überprüft wird.
Weiß da jemand bescheid?
Das klingt ja gruselig.
Ich dachte bei unbefristeter Berentung kann ich wieder ruhig schlafen.
Wie oft wird das denn geprüft?
Durch die unbefristete Rente endet mein Arbeitsverhältnis.
Dann wird sie vielleicht gestrichen und ich stehe ohne Job da?
Da wäre ich ja sicherer mit befristeter gewesen.
Wenn sie die nicht verlängern, besteht mein Arbeitsverhältnis wieder.

Danke schon mal
Pia
Verfasst am: 19. 11. 2017 [21:21]
Tina68
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
Mir wurde das so erklärt :

Unbefristet heißt bei der Rentenkasse auf unbestimmte Zeit.

Natürlich haben sie das Recht sich von Zeit zu Zeit zu erkundigen, ob sich der Gesundheitszustand verbessert hat und deswegen eine Gewährung der Erwerbsminderungsrente unnötig geworden ist.

Aber ganz ehrlich ... die volle Erwerbsminderungsrente ist uns ja nicht umsonst zuerkannt worden.

Was soll also passieren? Sie werden eine Stellungnahme deines behandelnden Arztes einholen und gut ist.

Wir bekommen halt eine Sozialleistungen und die muss gerechtfertigt sein.





[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.2017 um 21:25.]
Verfasst am: 20. 11. 2017 [12:32]
carwolt
Dabei seit: 17.09.2013
Beiträge: 80
Hallo Pia,

meine Rente wurde Mitte 2014 (rückwirkend zum Juni 2013) zuerst befristet bis Mitte 2016 genehmigt. Mit der 1. Verlängerung wurde diese "auf unbestimmte Dauer" gewährt.

Wie Tina geschrieben hat, wird auch diese Gewährung von Zeit zu Zeit geprüft. Ich glaube, das es in unseren Fällen eher dem Protokoll dient. Mein Arzt meinte, dass die DRV bei einer unbefristeten Rente nachweisen muss, dass die Erwerbsminderung nicht mehr (in dem Umfang) vorliegt. Bei uns wohl eher unwahrscheinlich.

LG
carwolt
Verfasst am: 25. 11. 2017 [22:59]
Brillosaurus01
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 5367

Hallo Pia,

ich kann nicht erkennen, wo du Bedenken sehen könntest ???

Sollen sie doch überprüfen wann und so lange und so oft sie wollen.

MS ist ja wohl unbestritten unheilbar und wird die Betroffenen für den Rest ihres Lebens begleiten.

Den einen mehr und den anderen weniger.

Wenn man Glück hat, schläft bzw. ruht die MS eine Zeit lang.

Sie wird aber nie wieder gänzlich gehen.

Glaubst du im Ernst, dass das jemand bestreiten könnte ?

LG, Jörg
Verfasst am: 27. 11. 2017 [19:04]
Schnucky
Dabei seit: 19.04.2014
Beiträge: 47
Hallo Pia,

ich habe meine Rente auch wie carwolt rückwirkend bekommen.

Auch befristet von 2014-2017 dann hab ich sie verlängert und bekomme sie jetzt weiter bis 2020.

Es könnte sein das die RV die Arbeitsfähigkeit in einer Reha prüft möchte.

Es kann aber auch sein das du einfach zu einem Gutachter geschickt wirst zur Prüfung.

Oder die RV möchte einfach nur Befunde von deinen Ärzten haben.

Als ich die Rente verlängern lassen habe, sollte meine Ärztin in der Uniklinik Unterlagen von der RV ausfüllen.

So wurde es bei mir erneut geprüft.

Wieso endet den dein Arbeitsverhältnis mit der unbefristeten Rente?

Hier kannst du dir anschauen was du hinzuverdienen kannst.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232618/publicationFile/53414/erwerbsminderungsrentner_hinzuverdienen.pdf

LG Schnucky
Verfasst am: 27. 11. 2017 [19:53]
pia2
Themenersteller
Dabei seit: 24.01.2013
Beiträge: 38
Hallo Schnucki,
leider steht in den AVR der Diakonie, dass das Arbeitsverhältnis bei voller, unbefristeter Rente beendet ist.
Das ist es, was mir Sorge macht.
Wäre es nur eine Teilrente, könnte sie auch unbefristet sein, oder eine volle aber befristete, dann würde das Arbeitsverhältnis nur ruhen und ich hätte es immer noch als Sicherheit in der Hinterhand.

Denn jeder weiß doch, dass ein Gutachten nicht nur von den Befunden, sondern auch von der Stimmung des Gutachters abhängt.
Naja, vielleicht bin ich auch einfach zu ängstlich.
Kann es ja doch nicht ändern.

Werde mich morgen nochmal vom Vdk beraten lassen.
Mein AG will mich wahrscheinlich nicht für 450€ beschäftigen.
Angeblich sind das so wenige Stunden, dass es ihm nichts bringt.

Ist natürlich Blödsinn, aber ich glaube nicht, dass ich da irgendwelche Rechte habe.
Aus die Maus und raus ;((

LG Pia
Verfasst am: 28. 11. 2017 [18:05]
Schnucky
Dabei seit: 19.04.2014
Beiträge: 47
Hallo Pia,

Oh je die Diakonie

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.2017 um 18:13.]
Verfasst am: 28. 11. 2017 [18:20]
Schnucky
Dabei seit: 19.04.2014
Beiträge: 47
Hallo Pia,

Oh je die Diakonie soviel zum Thema Kirche.

Jetzt verstehe ich auch deine Bedenken.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, lass dich ruhig noch mal von einem Anwalt für Arbeitsrecht beraten und deinen Arbeitsvertrag prüfen.

Um die Gutachter würde ich mir weniger sorgen machen, bevor du aus der Rente gekickt wirst muss einiges passieren.

Wie war den die Beratung beim VdK?

Lg Schnucky

ps: Irgendwie wurde mein Text vorher nicht ganz übernommen

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.2017 um 18:21.]
Verfasst am: 30. 11. 2017 [08:26]
Tina68
Dabei seit: 21.10.2013
Beiträge: 95
Hallo pia,

Bei mir stand auch der Passus im Arbeitsvertrag, dass eine unbefristete Rente das Arbeitsverhältnis automatisch beendet.

Soviel ich weiß ist das ein normaler Vorgang. Es gibt nur wenige Branchen wo das anders gehandhabt wird.

Ich selber habe in der Gastronomie gearbeitet.

Meine Rente wurde im März 2015 für zwei Jahre befristet bewilligt und dann bei meinem Verlängerungsantrag im Oktober 2016 unbefristet, längstens bis zur Altersrente genehmigt.

Ich bin froh darüber, dass mir so der Druck genommen wurde mich tagtäglich damit auseinanderzusetzen wie ich meine Existenz bestreiten soll.

LG Tina
Verfasst am: 30. 11. 2017 [14:10]
Sarah1280
Dabei seit: 08.10.2015
Beiträge: 39
Hallo Pia,

ich habe auch deinen anderen Beitrag gelesen, du wurdest ja aus der Reha mit Empfehlung Teilrene und Arbeitsfähig für 3-6 h entlassen , genauso wie ich . Ich habe aber auch schon in der Reha von anderen erfahren das es bei ihnen dann auf einmal von Seiten der RV eine volle Rente wurde und da ich das definitiv nicht will ( ich kann ja schliesslich noch arbeiten, klar nicht voll, aber Teilzeit ) hatte ich mich auch direkt mit dem vdk in Verbindung gesetzt und mich beraten lassen. Ich kenne deine genaue finanzielle oder gesundheitliche Situation nicht, aber wenn du weiter in Teilzeit arbeiten möchtest und lieber eine Teilrente willst ist dies möglich, der vdk kann dir dabei helfen.

Aber im Grunde musst du für dich selbst entscheiden was für dich körperlich /gesundheitlich aber auch finanziell das beste ist. In der aktuellen Reha im September bei mir waren sehr viele die von der RV in Reha geschickt wurden um zu prüfen ob die Rente noch gerechtfertigt ist oder man die Personen wieder ins Arbeitsleben schickt und dann kommt es darauf an was die Klinik ins Gutachten schreibt, bei einer die zweimal eine befristete Vollrente bekam wurde jetzt aber von der Klinik ein Gutachten ausgestellt das sie wieder arbeiten kann....für die Dame ist eine Welt zusammen gebrochen, schliesslich schon seit Jahren raus aus dem Beruf und nun wieder einen Arbeitgeber finden. ...klar ist das noch keine endgültige Entscheidung und man hat da ja auch noch Mittel und Wege Widerspruch einzulegen....




 

Jetzt Teilnehmen    Online Registrierung


Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.