Expertenforum für Fragen rund um Multiple Sklerose

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Fragen stellen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema ohne neue Antworten

@ Dr.S. Schmidt

Autor Nachricht
Verfasst am: 12. 05. 2019 [10:18]
Aorta
Themenersteller
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 193
Guten Tag Dr. Schmidt,

Ich habe mich in einen fremden Thread eingeklinkt, und Sie waren so nett meine Frage zu beantworten.

Ihre Antwort:
es handelt sich einfach um eine so genannte "Eiweiß-Elektrophorese", also nichts Raffiniertes. Bestimmt werden Albumin, alpha-, beta- und gamma-Globuline. Ein Abfall der Gamma-Globulin Fraktion könnte ein Hinweis auf ein Antikörper-Mangel-Syndrom sein. Ansonsten mache ich bei meinen Ocrelizumab- bzw. Rituximab-Patienten ein großes Blutbild alle drei Monate bzw. vor der nächsten Infusion mit Bestimmung der so genannten CD19- und CD20-Zellen, also der Zellen, gegen deren Oberflächenmarker sich das Rituximab bzw. Ocrelizumab richtet.
----------------
Die Untersuchung der Albumine und Globuline, CD19, CD 20, wenn diese Werte in Verbindung mit Rituximab abgerechnet werden, geht das du Lasten des Praxis Budget?
Oder gibt es dafür extra eine Abrechnungsziffer, damit die Praxis nicht die Kosten trägt?

Ich frage, weil mein Rheumatologe auch nicht die Kosten für die Kontrollblutwerte tragen muss, es gibt da eine extra Abrechnungsziffer, die auch mein Hausarzt ohne Murren verwendet.

Mir wurde gesagt, das die Werte CD19/20 alleine 300€ Kosten wurde, und deshalb nicht abgenommen werden.

Wie sieht es mit CD 4 und 8 aus, wegen des PML Verdachts? Wäre es nicht auch notwendig diese Werte auch mal zu überprüfen?

Wenn es eine extra Abrechnungsziffer für diese Werte gibt, müßte mein niedergel. Arzt nicht befürchten, auf den Kosten der Blutwerte sitzen zu bleiben, und es würde diese Werte endlich mal bei mir abgenommen werden.

Danke für Ihre Hilfe!
Aorta
Verfasst am: 13. 05. 2019 [18:40]
Experte Schmidt
Experte
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 467
Hallo Aorta,

das ist kompliziert und führt uns in die Untiefen des deutschen Kassenarztsystems. Da ich in unserer Praxis keine Zulassung für die Erbringung von Laboruntersuchungen besitze und somit mit dem Labor auch kein Geld verdiene, stelle ich eine Überweisung an unser lokales Labor aus und fordere dort die gewünschten Untersuchungen an. Das ist also eine Vorgehensweise wie z.B. beim MRT. Das kostet bei uns den Patienten keinen Cent und das Labor rechnet mit den Krankenkassen ab. Fachärzte und Hausärzte, die Laborleistungen erbringen, haben Budgets und einen bestimmten Katalog an Leistungen, die sie abrechnen dürfen und stellen daher Laborleistungen, die nicht im Katalog bzw. im Budget enthalten sind in Rechnung. Nach Auffassung der Kassenärztlichen Vereinigungen ist der die Therapie verursachende Facharzt auch für die Laborkontrollen zuständig, d.h. wir machen in unserer Praxis bei > 90% aller MS-Patienten die Laborkontrollen selbst. Die Bestimmung von CD4 und CD8-Zellen ist für die Abschätzung des PML-Risikos bei MS-Patienten ungeeignet (bei HIV-infizierten Patienten ist das anders).

Mit freundlichen Grüßen


S.Schmidt


Verfasst am: 15. 05. 2019 [11:08]
Katrin1604
Dabei seit: 19.01.2015
Beiträge: 1
Hallo Aorta,

ich weiß nicht, ob es dir hilft oder überhaupt vergleichbar ist. Ich bin privat versichert und bekomme daher alle Rechnungen zugesandt.
Ich habe jetzt mal eine vom Labor rausgesucht.
Zur Erläuterung: Der Faktor mit dem der Preis multipliziert wird, soll den Aufwand der Untersuchung widerspiegeln.
Aufgeführt wurde :
B-Lymphozyten (CD19+), Einzelpreis 33,22 €, mit 1,15fachem Faktor als Gesamtpreis: 38,21 €
CD 20 und CD 45, Einzelpreis 33,22 €, also 2 Mal mit 1,15fachem Faktor als Gesamtpreis: 76,41 €

Es wurden weitere Werte bestimmt: CRP, Blutbild generell mit Leukozytendifferenzierung, Harnstoff, Creatinin, Bilirubin gesamt, GOT, GPT, gammaGT, Natrium, Kalium, TSH, FT3,FT4. Gesamtkosten für alle diese Laboruntersuchungen: 209,27 €

Nur mal so als Anhaltspunkt...
Ich wünsche dir alles Gute!

LG
Verfasst am: 15. 05. 2019 [12:48]
Aorta
Themenersteller
Dabei seit: 25.01.2013
Beiträge: 193
Hallo Katrin,

das hilft mir sehr!

So habe ich wenigstens einen Anhalt was die einzeln Werte kosten. Von wegen 300€ für CD19/20, da hat mich mein Neuro ganz schon vera....

Danke für Deine Hilfe!

Lg Aorta




 

Jetzt Frage stellen

 

Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.