Expertenforum für Fragen rund um Multiple Sklerose

Derzeit sind Sie nicht eingeloggt und können keine eigenen Fragen stellen. Nehmen Sie jetzt teil:

Online Registrierung    Persönlicher Login

Thema ohne neue Antworten

Schmerzhafter Orgasmus

Autor Nachricht
Verfasst am: 15. 11. 2017 [16:51]
browny
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 16
Sehr geehrtes Expertenteam,
Ich (44, MS seit 1999) habe seit dem letzten Schub im Juli beim Orgasmus Schwierigkeiten . Es fühlt sich so an, als würde innerlich alles verkrampfen, nicht wie beim Orgasmus, es tut richtig weh.
Ich habe eine Blasenstörung, allerdings ist es nicht klar, ob das von der MS oder einem Antidepressivum (Trimipramin) kommt.
Beim Schub im Sommer hatte ich Schmerzen in den Beinen und eine Kraftminderung des linken Beins.
Können meine Schwierigkeiten mit der MS zusammen hängen? Eine Spastik in den Beinen habe ich nicht.
Besten Dank!
Verfasst am: 20. 11. 2017 [16:56]
browny
Themenersteller
Dabei seit: 23.04.2016
Beiträge: 16
Liebes Expertenteam,

Ich bekam eine Email, dass auf meine Frage eine Antwort eingestellt worden ist, leider wird sie nicht angezeigt.
Können sie bitte die Antwort nochmal senden?
Besten Dank
Verfasst am: 21. 11. 2017 [10:36]
MS-Life-Admin
Dabei seit: 07.11.2012
Beiträge: 1
Liebe Browny,

bei Frauen mit MS treten leider in ca. 80% sexuelle Funktionsstörungen auf, bei vielen anderen Einflüssen, auch psychischen, eben durch MS-bedingte Veränderungen im Rückenmark, weniger auch im Gehirn. Darauf weisen auch die von Ihnen angegebenen Blasenstörungen hin. Trimipramin schwächt eigentlich nur die Blase, führt auch zu einer Austrocknung der Schleimhäute (sicherlich auch vaginal), dürfte in Ihrem Fall aber eine nur untergeordnete Rolle spielen.
Schmerzen beim Orgasmus im Zusammenhang mit MS hängen meist mit der fehlenden Produktion der Gleitflüssigkeit (Lubrifikation) zusammen, allerdings sind auch hier auch muskuläre Dysfunktionen ähnlich wie bei der Blase denkbar. Daneben scheint der Orgasmus durch die fehlende Aufrechterhaltung des Erregungszustandes mit Abschwellung der Klitoris und der Scheidenschleimhaut (Abnahme der erregungsbedingten Mehrdurchblutung) gestört zu werden.
Leider gibt es hier keine zielgerichteten therapeutischen Maßnahmen, außer die Anwendung eines Gleitgels. Viagra und verwandte Präparate haben hier nach meinem Wissen bislang keine ausreichende Wirkung gezeigt.

Alles Gute und
viele Grüße

Wolfgang-Gerhard Elias




 

Jetzt Frage stellen

 

Beachten Sie bitte die Nutzungsbedingungen des Forums.