MS-Patienten: Der Umgang mit der Familie

© GlobalStock/iStockphoto

Multiple Sklerose verändert nicht nur das Leben des Patienten. Sie wirkt sich auch auf die Partnerschaft und den Alltag der Familie aus.

MS wird den gewohnten Tagesablauf sowie die Arbeitsteilung in der Familie verändern. Flexibilität und ein verständnisvoller Umgang helfen den Alltag zu bewerkstelligen.

Viele MS-Patienten berichten im Verlauf ihrer Erkrankung über Störungen des Sexuallebens. Auf Grund der neuen Situation stehen viele Paare dann vor der Herausforderung, offen miteinander über Erfahrungen und Bedürfnisse zu sprechen und gemeinsam neue Wege für ein glückliches Liebesleben zu finden. Viele Paare stellen sich auch die Frage, ob sie sich trotz MS ihren Kinderwunsch erfüllen können. Glücklicherweise ist die Erkrankung allein kein Grund, darauf zu verzichten.

Das Wissen über MS, mögliche Therapien und Hilfsmittel, die den Alltag erleichtern, hilft dem MS-Patienten und seiner Familie die Erkrankung gemeinsam zu meistern.