Das Halten von Haustieren

Die positiven psychologischen Aspekte des Zusammenlebens mit Haustieren können für MS-Patienten von Vorteil sein: Das Halten von Hunden, Katzen, Kaninchen oder anderen Haustieren wirkt oft wie Balsam für die Seele. Haustiere sind Begleiter, die sich über Ihre Anwesenheit freuen und Zuneigung zeigen, wenn Sie sich um sie kümmern.

Vor allem Hunde haben einen positiven Einfluss: Durch das regelmäßige „Gassi gehen" bleiben Sie in Bewegung. Gerade Spaziergänge in der Natur sorgen für Erholung. Auch unterstützen Hunde soziale Kontakte, da sie den Plausch mit anderen Hundehaltern ermöglichen.