Informationen über Pausen und Mobilitätshilfen

Pausen sind wichtig

MS-Patienten sollten während und nach anstrengenden Tätigkeiten genügend Pausen einlegen. Mit Ruhephasen sammeln Patienten Kraft für schöne Dinge des Lebens, zum Beispiel für ein Konzertbesuch oder ein Abendessen im Lieblingsrestaurant. Folgende Tipps können helfen, Kräfte am besten zu nutzen und Überanstrengung zu vermeiden:
 

 

Mobilitätshilfen erleichtern den Alltag

Die Entscheidung für eine Mobilitätshilfe fällt oft nicht leicht. Doch die meisten Menschen erobern sich damit ein Stück Selbstständigkeit zurück. Mit einer Gehhilfe müssen Patienten weniger Kraft für Wegstrecken aufbringen. Wenn sie morgens einen Gehstock für Routineaufgaben verwenden, bleibt ihnen nachmittags mehr Kraft für Dinge, auf die sie sich freuen und die sie ohne Gehhilfe unternehmen wollen.

Jeder MS-Patient sollte Mobilitätshilfen entsprechend seiner individuellen Bedürfnisse und seines Lebensstils einsetzen – zum Beispiel bei einem Rückfall, an „sehr schlechten Tagen" oder um tagsüber Energie für einen besonderen Anlass am Abend zu sparen.