Selbstkompetenz

Familie, Beruf, Freizeit und Alltagsgewohnheiten.

So unterschiedlich sich die Erkrankung Multiple Sklerose (MS) bei jedem Betroffenen zeigt, so individuell ist die Lebenssituation jedes Einzelnen. Erfreulicherweise bietet die heute große Auswahl an Therapien die Möglichkeit, die Behandlung noch stärker an den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Patienten auszurichten.

„Was ist mir wichtig, was brauche ich, was fällt mir leicht oder schwer?“ Um bei der Therapieentscheidung aktiv mitbestimmen zu können, ist es wichtig, dass man ausreichend über die Erkrankung und die Behandlungsmöglichkeiten informiert und sich über die eigenen Erwartungen und Bedürfnisse im Klaren ist. Eine Therapie, die die Wünsche und die aktuelle Lebenssituation berücksichtigt, lässt sich besser in das eigene Leben integrieren. Damit fällt es natürlich leichter, die Therapie dauerhaft und regelmäßig einzuhalten. Diese sogenannte „Therapietreue“ ist eine wichtige Voraussetzung, damit das Medikament seine optimale Wirksamkeit entfalten kann.

Wissen, worauf es ankommt: