Therapietreue

© Fuse/gettyimages

Im Rahmen des Konzepts von Therapietreue, auch Adhärenz genannt, geht es nicht nur um das Befolgen von ärztlichen Empfehlungen. Vielmehr sollen Patienten an der Gestaltung ihrer Therapieziele und den Behandlungsmaßnahmen beteiligt werden und somit einen Teil der Verantwortung übernehmen. So liegt der Therapieerfolg in der gemeinsamen Verantwortung des medizinischen Fachpersonals und des Patienten. Gerade bei MS als chronischer Erkrankung trägt die Therapietreue maßgeblich zum langfristig anhaltenden Behandlungserfolg bei. Ein wichtiger Aspekt, der die Adhärenz  fördern kann, ist dabei die individuell passende Therapie, die auf die persönlichen Bedürfnissen jedes Patienten Rücksicht nimmt.

 

 

BIIB-GER-0046(1)