MS News

Barrierefrei reisen: Gute Planung ist entscheidend

29.06.2018

Barrierefrei reisen: Was heißt das? Wir sprechen mit Hanna Ursin, Geschäftsführerin von BSK-Reisen (gemeinnützige Gesellschaft des Bundesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.). Die Fachfrau gibt wertvolle Tipps, damit Sie Ihren Urlaub trotz MS genießen können. Plus: Service-Adressen auf einen Blick.

Was bedeutet barrierefreies Reisen, Frau Ursin?

Dass Menschen, unabhängig von ihrer Behinderung oder Beeinträchtigung, selbstbestimmt und selbstständig reisen können. Also reisen ohne Barrieren und Hindernisse. Je nach körperlichen und geistigen Einschränkungen gibt es unterschiedliche Hürden. So sind Treppen, ein kaputter Fahrstuhl oder eine Dusche mit hohem Einstieg nicht rollstuhlgerecht. Blinde Personen sind darauf angewiesen, dass in Bahnhöfen, Flughäfen und am Reiseziel zum Beispiel Schilder in Blindenschrift aufgestellt sind, dass die Orientierung durch Bodenindikatoren möglich ist und die Bedienelemente taktil erfassbar sind. Menschen, die eine Dauermedikation einnehmen oder von medizinischen Geräten abhängig sind, brauchen auf dem Weg und am Urlaubsziel entsprechende medizinische Versorgung.


Worauf sollten Menschen mit Handicap achten?

Damit Menschen mit Handicap ihre Reise genießen können und sich keine Sorgen machen müssen, ist eine rechtzeitige und gründliche Planung das Wichtigste. Es kommt immer auf die Person, die Stärke der Behinderung oder Einschränkung an, ob fremde Hilfe benötigt wird, und darauf, welche individuellen Wünsche bestehen. Und das Reiseziel ist natürlich wichtig. Viele Fragen müssen im Vorfeld geklärt werden: Sind zum Beispiel zusätzliche Impfungen und Unterlagen von den Ärzten notwendig? Was muss mit der Fluggesellschaft, dem Hotel und der Krankenkasse geklärt werden? Bin ich am Urlaubsort auf ärztliche Versorgung angewiesen? Welche Hilfsmittel benötige ich vor Ort? Vertrage ich das Klima und die Zeitverschiebung? Daher appelliere ich immer an unsere Kunden: Je mehr wir zur Erkrankung, dem medizinischen Status, den individuellen Bedürfnissen und den Reiseplänen erfahren, desto mehr können wir diese Punkte berücksichtigten. Da sind wir auf die Infos des Kunden angewiesen. Zur Planung nochmal kurz: Für eine Fernreise sollte man schon rund 6 Monate Vorbereitungszeit ansetzen, eine Reise ins europäische Ausland braucht weniger Planungszeit, etwa 3 Monate.


Welche Leistungen können die Menschen bei Ihnen in Anspruch nehmen?

Wir bieten für unsere Kunden vielfältige Möglichkeiten an: Begleitete, rollstuhlgerechte Gruppenreisen mit dem Flugzeug oder Rollibus, Kreuzfahrten mit rollstuhlgerechten Ausflügen oder barrierefreie Individualreisen. Damit der Urlaub trotz Handicap entspannt wird, vermitteln wir bei Bedarf sogar eine geschulte Reiseassistenz als Begleitperson. Besonders beliebte Ziele sind übrigens Griechenland und Spanien. Europa allgemein. Aber wir haben auch Kunden, die Übersee buchen, zum Beispiel Mietwagen-Rundreisen in den USA.


Muss ich für barrierefreies Reisen tiefer in die Tasche greifen?

Das hängt natürlich von der Reise ab, wie ich reise, welche Ansprüche ich habe, ob eine Begleitperson mitkommt, diese ein Taschengeld bekommen muss, welche technischen Hilfsmittel ich benötige. Daher kann man das nicht pauschalisieren, aber grundsätzlich ist diese schon kostspieliger als ein normaler Pauschalurlaub.


Wie kann ich das Reisen mit Einschränkungen genießen?

Hier spielt die gründliche Reisevorbereitung wieder eine große Rolle. Wenn Sie Ihre Reise im Voraus gut planen, beugen Sie unerwartete, negative Überraschungen am Zielort vor und können den Urlaub entspannt genießen. An den meisten Reisezielen ist es möglich, Hilfsmittel wie zum Beispiel ein Pflegebett, Falt- und E-Rollstuhl, Dusch- und Toilettenrollstuhl, Lifter, Scooter anzumieten. Wichtig ist nur, dass wir vor und bei der Buchung mitgeteilt bekommen, welche Hilfsmittel oder Pflegeleistungen benötigt werden. Nur so können wir diese Leistungen rechtzeitig buchen. Übrigens: Die Kosten sowohl für Hilfsmittel als auch für Pflege werden im Einzelfall von den Krankenkassen übernommen. Daher sollte man auch immer mit der Krankenkasse sprechen.


Wie sieht Barrierefreiheit in Deutschland aus?

Grundsätzlich hat sich viel getan in Deutschland, in den Städten und Ballungszentren. In ländlichen Regionen besteht noch großer Handlungsbedarf. Ich empfehle die Internetseite „Reisen für Alle“. „Reisen für Alle“ ist die bundesweit gültige Kennzeichnung im Bereich Barrierefreiheit. Auf der Seite finden Interessierte detaillierte und verlässliche Informationen über die Nutz- und Erlebbarkeit touristischer Angebote.


Und in anderen Ländern?

In den USA und Skandinavien, aber auch in Griechenland und in Portugal hat sich besonders viel getan. Die Barrierefreiheit, zum Beispiel die barrierefreie Bauweise, hat sich in diesen Ländern stark verbessert.


Rollstuhlfahrer ist nicht gleich Rollstuhlfahrer, da es unterschiedliche Einschränkungen gibt. Wie schafft es BSK-Reisen, die individuellen Bedürfnisse zu stillen und geeignete Gegebenheiten anbieten zu können?

Bis jetzt hat es meistens gut funktioniert, da wir mit vielen Kooperationspartnern zusammenarbeiten und wir uns Zeit für unsere Kundenberatungen nehmen. Je mehr wir von den Kunden erfahren, desto individueller können wir auf ihre Bedürfnisse eingehen. Wir hatten auch mal einen Fall, da brauchte eine Frau eine größere Türbreite, da sie ein breiteres Rollstuhlmaß hatte. Generell liegt die gewöhnliche Rollstuhlbreite bei ca. 60 bis 80 Zentimetern, sodass man eine angepasste Türbreite von 80 bis 90 Zentimetern ansetzen muss. Das bieten auch die rollstuhlgerechten Zimmer in Deutschland, im Ausland sind die Türbreiten max. 80 Zentimeter. Die Dame hatte aber ein Rollstuhlmaß von 1 Meter. Hier konnten wir leider nicht helfen. Grundlegend: Um individuelle Wünsche berücksichtigen zu können, brauchen wir immer alle Informationen. Daher sind eine gute Kommunikation mit dem Kunden, eine rechtzeitige Vorbereitungs- und Planungsphase entscheidende Kriterien. Es ist nicht immer alles realisierbar, aber eben doch sehr vieles.


Und, wie verbringen Sie am liebsten Ihren Urlaub, Frau Ursin?

Am liebsten in der Natur. Ich komme ursprünglich aus Finnland. Dort verbringe ich mit meiner Familie immer gerne meinen Urlaub.


Weitere Informationen im Internet:

www.barrierefreifueralle.de/

https://www.bsk-ev.org/

 

Service:

Nützliche Adressen für Reisende mit Handicap

BSK-Reisen GmbH
Altkrautheimer Str. 20, 74238 Krautheim
Tel. 06294 428150
Fax: 06294 428159
E-Mail: info@bsk-reisen.org
www.bsk-reisen.org


Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.
Altkrautheimerstraße 20, 74236 Krautheim
Telefon: 06294 42810
Fax: 06294 428179
E-Mail: info@bsk-ev.org
www.bsk-ev.org
Spezielle Seite  www.reisen-ohne-barrieren.eu/ mit zahlreichen konkreten Reiseangeboten in Deutschland und weltweit.


Freizeit ohne Barrieren e.V.
Bleichstraße 39a, 33102 Paderborn
Telefon: 05251 4141280
E-Mail: info@fob-paderborn.de
www.fob-paderborn.de


Bundesvereinigung Lebenshilfe
Raiffeisenstr. 18, 35043 Marburg
Telefon: 06421 4910
Fax: 06421 491167
E-Mail: Bundesvereinigung@Lebenshilfe.de
 www.lebenshilfe.de


Miteinander unterwegs − Gemeinschaft der Roller und Latscher e.V.
Schottstr. 6, 10365 Berlin
Telefon und Fax: 030 55491998
E-Mail: roller.latscher@gmx.de
www.rollerundlatscher.de
Entliehen von: http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Urlaub-und-Freizeit-bei-Behinderung-637.html



Nützliche Links

Auf „einfach teilhaben“ vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales finden Sie Links zu Ratgebern, Hotelführern, Möglichkeiten finanzieller Unterstützung, alles über Reisen mit dem Auto, der Bahn, dem Flugzeug und auch Adressen:
http://www.einfach-teilhaben.de/DE/StdS/Mobilitaet/Barrierefrei_reisen/barrierefrei_reisen_node.html


„Barrierefreiheit in Deutschland“: Zertifizierte barrierefreie Angebote, gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie: https://www.reisen-fuer-alle.de/


Hier finden Sie Tipps für Reisen mit Behinderungen und behindertengerechte Unterkünfte in Deutschland, Europa bis zu Reisen in die USA und nach Afrika:
http://www.behindertenreisen.de/suche/details.html
www.barrierefreifueralle.de/



Private Anbieter von barrierefreien Reisen

https://www.runa-reisen.de/

https://www.weitsprung-reisen.de/