MS News

MS-Veranstaltungen: Antworten auf 1.000 Fragen

24.07.2017

Multiple Sklerose wird häufig als „Krankheit mit 1.000 Gesichtern“ bezeichnet. Oft stellen sich Betroffene auch „1.000 Fragen“ zu der Erkrankung, denn die Symptome und Krankheitsverläufe sind sehr individuell und stellen sich bei jedem Einzelnen ein wenig anders dar. Zu den praktischen Fragen, welche Therapie sich am besten in der aktuellen Situation eignet, kommen theoretische Fragestellungen was die Forschung zukünftig für MS-Patienten an Therapieoptionen bereithält. Auch beschäftigen die Betroffenen Fragen in Bezug auf die eigene Zukunft. Wie geht es mit der beruflichen und privaten Situation weiter?

Mit diesen Fragen ist man jedoch nicht allein und es gibt viele andere Betroffene, die nach den gleichen Antworten suchen. Und die Auswahl ist groß! Für MS-Erkrankte, Angehörige und Interessierte stehen durch Angebote im Internet und regionale Veranstaltungen vielfältige Möglichkeiten zur Verfügung sich über die Erkrankung, den aktuellen Stand der Forschung sowie neue Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu informieren. Auch finden sich auf den diversen Informationsseiten der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) und bei den regionalen Anlaufstellen für MS-Erkrankte eine breite Palette an Kursangeboten, die eine aktive Teilnahme erfordern und zum Mitmachen einladen.

Zur Bewältigung von Diagnose oder anderen psychisch belastenden Themen bieten sich kreative Ansätze wie beispielsweise Kunst-, Musik-, Schreib- und Tanztherapien an. Sie können helfen, alte Strukturen zu durchbrechen, neue Wege zu erkennen und somit besser mit festgefahrenen Situationen umzugehen.

Wir haben uns für Sie umgeschaut und möchten Ihnen zwei ganz unterschiedliche regionale Angebote vorstellen:

TURN. Neue Bewegung für Multiple Sklerose e.V. in Berlin richtet sich beispielsweise mit Tanzworkshops an MS-Erkrankte in Berlin und Umgebung. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Auch die Volkshochschulen haben vielfältige kreative Angebote, wie beispielsweise der Landkreis Harburg. Seit 2007 werden dort regelmäßig Malkurse für MS-Erkrankte und pflegende Angehörige unter Leitung der Künstlerin Britta Chr. Keller angeboten. Mit Spaß und Freude die Malerei entdecken und dabei auch zur Ruhe kommen und abzuschalten sind dabei das Hauptanliegen der Kursleiterin. Die Räumlichkeiten sind mit dem Rollstuhl zu erreichen und auch eine Mitfahrgelegenheit von Salzhausen ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

Haben Sie es schon versucht?

Neues auszuprobieren macht Spaß und man lernt ganz nebenbei neue Menschen kennen. Nicht selten werden durch die Therapien unvermutete Ressourcen geweckt und man lernt ganz neue Seiten an sich kennen. Halten Sie doch einfach mal Ausschau nach entsprechenden Angeboten, ganz gleich ob MS-Kontaktgruppen oder kreative Workshops - es gibt sicher auch in Ihrer Region vielfältige Angebote Ideen aufzugreifen und aktiv zu sein.

Weiterführende Informationen:

https://www.dmsg.de/dmsg-bundesverband/landesverbaende/

http://www.amsel.de/service/

http://turn-neuebewegung.de/kursangebot/

http://www.pinselundstein.de/kurse/

 

 

 

ALL-GER-0798