MS News

Themenreihe „MS und Sport“ - Teil 2

12.05.2015

Yoga – Ganzheitliche Übungen für Körper und Seele

Regelmäßige Bewegung tut Körper und Seele gut. Jeder kann von sportlicher Aktivität profitieren – MS‐Patienten genauso wie Gesunde. Yoga ist eine der vielen Sportarten, die für MS‐Patienten besonders geeignet sind.

Die altindische Bewegungs‐ und Meditationslehre ist ein sanfter, ganzheitlicher Ansatz, der sowohl das körperliche als auch das geistige Wohlbefinden verbessern kann. Durch die Verbindung von Atmung, körperlicher Aktivität und Meditation wird der Körper angeregt und zugleich der Geist beruhigt. Patienten mit chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Multiple Sklerose, können von den positiven Effekten regelmäßiger Yoga‐Übungen profitieren.

Yoga für den Körper

Regelmäßig Yoga‐Übungen zu praktizieren, hat einen umfassenden, positiven Einfluss auf den Körper. Besonders MS‐Patienten können sich dies zur Steigerung ihres Wohlbefindens zu Nutze machen. Yoga‐Stellungen (Asanas) schulen verschiedene Fähigkeiten wie Balance, Flexibilität und Kraft. Dabei können viele Symptome unter denen MS‐Patienten leiden, deutlich verbessert werden. Ein grundlegendes Element beim Yoga ist die tiefe, regelmäßige Bauchatmung. Mithilfe dieser Atemtechnik lernen Übende, sich zu entspannen und versorgen ihren gesamten Körper intensiv mit Sauerstoff und verbessern die Durchblutung.

Die im Yoga üblichen Dehnübungen können die Beweglichkeit erhöhen und damit bei Einschränkungen wie Muskelspannungen, Spastiken oder Muskelsteifigkeit helfen. Andere Yoga Übungen kräftigen die Muskeln und helfen dabei, Lähmungserscheinungen zu verbessern beziehungsweise ihnen vorzubeugen. Auch Bewegungsstörungen wie Ataxie können durch Yoga verbessert werden: Asanas zur Schulung der Balance wirken sich förderlich auf den Gleichgewichtssinn aus und schulen außerdem die Koordination. Die Balanceübungen haben außerdem einen positiven Effekt auf Schwindelgefühle und können diese mildern. Die systematische Wiederholung von Bewegungsabläufen fördert die Beweglichkeit und kann sogar Tremor lindern.

Yoga für die Seele

Multiple Sklerose geht nicht nur mit körperlichen Symptomen einher – auch die Psyche leidet bei vielen Patienten mit. Studien belegen, dass sich Symptome wie Depression, Erschöpfungszustände (Fatigue) und Konzentrationsstörungen schon nach wenigen Wochen regelmäßiger Yogapraxis spürbar bessern.

Durch die ganzheitliche Ausrichtung dieser Bewegungslehre und der Kombination mit Meditations- und Atemübungen steigert sich das allgemeine Wohlbefinden. Bewegung und Meditation wirken sich positiv auf den Stresspegel aus und können diesen dauerhaft senken. Viele Patienten berichten von der positiven Wirkung, die ihnen auch im Alltag hilft, mit ihren Symptomen umzugehen.

Beim Yoga geht es darum, seinen Körper besser kennenzulernen und durch die Übungen einen Zustand körperlicher und geistiger Einheit zu erlangen. Übt man Yoga kontinuierlich, stellen sich schon bald Erfolge ein.

Yoga wird in verschiedenen Stilen unterrichtet, die individuellen Bedürfnissen gerecht werden. Die Bandbreite der verschiedenen Stile reicht dabei von dynamisch‐sportlich bis sanft‐meditativ. Hatha‐, Yin‐ oder Iyengar‐Yoga sind sehr sanfte Stilrichtungen des Yogas und damit besonders für Patienten mit speziellen Bedürfnissen geeignet.

Um einen geeigneten Yogalehrer in ihrer Nähe zu finden, können Sie sich an Ihren Arzt wenden oder beispielsweise an den Bundesverband der Yogalehrenden in Deutschland e. V.: www.yoga.de/bdy-berufsverband/.

Gute Yogalehrer bieten immer eine oder mehrere Probestunden an. So können Sie unverbindlich prüfen, ob Stil und Lehrer zu Ihnen passen. Ein erfahrener Lehrer kann die Übungen gezielt auf Ihre Bedürfnisse und Tagesform anpassen und Sie mit geeigneten Hilfsmitteln (Stuhl, Yoga‐Block, Partner) unterstützen.

Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen im Rahmen der Prävention nach § 20 SGB V jährlich einen Yoga‐Kurs. Erkundigen Sie sich am besten vor Belegung eines Kurses bei Ihrer Krankenkasse nach anerkannten Kursen beziehungsweise Yogalehrern.

Links:

www.dmsg.de

www.yoga-vidya.de/yogatherapie/frage-antwort/nervensystem/

 

 

 

 

 

ALL-GER-0011