Schmerzen

Schmerzen sind bei MS viel häufiger als in der Vergangenheit angenommen. Zum Teil werden die Schmerzen direkt durch die MS verursacht, sie können aber auch durch andere Symptome der MS sowie durch falsch angepasste Hilfsmittel ausgelöst werden.

Es werden die folgenden drei Schmerztypen unterschieden:

Bei der MS können Schmerzereignisse aller drei Kategorien auftreten.

  • Paroxysmale SchmerzenOpen or Close

    Plötzliche Schmerzattacken, die schnell wieder abklingen, sind bei MS-Patienten eher selten. Bei einigen Patienten tritt eine Trigeminusneuralgie auf. Dabei kommt es wiederholt zu kurzen stechenden Schmerzen in einer Gesichtshälfte. Der Trigeminus ist einer der 12 Hirnnerven, dessen Ursprung im Hirnstamm liegt. Diese Region ist sehr häufig von MS-Entzündungsherden betroffen.

    Weiter werden schmerzhafte Krämpfe der Muskulatur beobachtet, die meist in einer Hand beginnen und sich über Arm, Schulter und manchmal auf das Bein einer Körperseite ausbreiten.

  • Akute und subakute SchmerzenOpen or Close

    MS-bedingte Sehnervenentzündungen führen auf der entsprechenden Seite häufig zu Schmerzen hinter dem Augapfel, insbesondere wenn das Auge bewegt oder Druck ausgeübt wird. Dabei klingt der Schmerz meist schneller ab als die Entzündung selbst.

  • Chronische SchmerzenOpen or Close

    Die MS wird meistens von chronischen Schmerzen begleitet. Oft werden die Patienten durch brennende oder ziehende Missempfindungen in Füßen oder Beinen belastet, insbesondere in der Nacht, sowie bei hohen Temperaturen und Wetterumschwüngen.
     
    Häufig berichten MS-Patienten auch über chronische Rückenschmerzen oder chronische Muskelschmerzen insbesondere in den Beinen. Sie sind meist Folge der übermäßig starken Anspannung der Muskulatur (Spastik) und daraus folgenden Fehlbelastungen.

  •