Aufbau des Nervensystem und Multiple Sklerose

© pink_cotton_candy/iStockphoto

Die verschiedenen Bestandteile des Nervensystems

Das Nervensystem  lässt sich in zwei große Teilsysteme untergliedern:

  • das zentrale Nervensystem (ZNS)
  • das periphere Nervensystem (PNS) 


Das zentrale Nervensystem (ZNS) setzt sich aus Gehirn, Rückenmark und Sehnerven zusammen.

Innerhalb des Gehirns unterscheidet man drei Hauptbestandteile:

  • das Großhirn mit seiner Rinde und dem Mark (hier werden z.B. die Motorik und das Gefühlsempfinden vermittelt)
  • das Kleinhirn (das einen wesentlichen Anteil zur Koordination und Geschicklichkeit beiträgt) und
  • der Hirnstamm (in dem lebenswichtige Zentren wie beispielsweise das Atemzentrum liegen).


Das periphere Nervensystem (PNS) besteht aus den Hirnnerven und den im Rückenmark entspringenden peripheren Nerven, die sich beispielsweise in den Armen und Beinen weiter verzweigen und Haut und Muskeln versorgen.

Wo liegen bei MS die Entzündungsherde?

Im Prinzip können in allen Bereichen des zentralen Nervensystems (ZNS) Entzündungen auftreten. Bei MS sind aber vor allem die Sehnerven, das Rückenmark, der Hirnstamm und das Marklager (zwischen Hirnrinde und Hirnkammern) um die Ventrikel  (mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Gehirn) betroffen. Auch in den Polen der Ventrikel und im Rückenmark (Bereich des Halses und der Lendenwirbelsäule) entstehen gehäuft Entzündungsherde.