Fampridin

Fampridin ist ein sogenannter Kaliumkanalblocker und wirkt symptomatisch – das heißt, es bekämpft nicht die Ursachen von MS, indem es beispielsweise Entzündungen und Schübe reduziert, sondern es kann bei Patienten, die auf den Wirkstoff ansprechen, die Gehfähigkeit verbessern.

  • Wirkungsweise von FampridinOpen or Close

    Bei der Multiplen Sklerose (MS) wird die Schutzhülle der Nervenfasern (Myelin) durch körpereigene Immunzellen im Gehirn und Rückenmark angegriffen und beschädigt. Dadurch wird die Weiterleitung von Nervenimpulsen gestört. Dies wirkt sich auf zahlreiche neurologische Funktionen aus und kann unter anderem zu einer Beeinträchtigung der Gehfähigkeit führen.

    Fampridin verbessert die Signalübertragung entlang geschädigter Nerven. Dies kann sich positiv auf neurologische Funktionen und damit auch die Beweglichkeit und Gehfähigkeit auswirken.

  • Was kann mit Fampridin erreicht werden?Open or Close

    Fampridin kann bei MS-Patienten mit Gehbehinderung (EDSS 4-7) die Gehfähigkeit verbessern. Untersuchungen haben gezeigt, dass Fampridin bei Patienten, die auf den Wirkstoff ansprechen, die durchschnittliche Gehgeschwindigkeit um durchschnittlich 25% erhöht.

Bitte beachten Sie, dass für die Angaben zu Wirkstoffen und Dosierungen keine Gewähr übernommen wird. Für konkrete, individuelle Therapieempfehlungen sprechen Sie am besten mit einem Arzt, der Erfahrung in der Behandlung von MS-Patienten hat.